Die Bezirks-Ergebnisse

27. Mai 2019 00:43; Akt: 28.05.2019 13:44 Print

Wien bleibt eine rote Hochburg

Die SPÖ legt gegen den Bundestrend zu, doch einige Bezirke sind auch grün gefärbt. ÖVP und FPÖ können in der Bundeshauptstadt weniger punkten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Österreich hat gewählt – und damit auch die Bundeshauptstadt. Im Gegensatz zu allen anderen Bundesländern konnte die SPÖ nur in Kärnten und Wien die meisten Stimmen erreichen.

Umfrage
Wem geben Sie bei der EU-Wahl 2019 Ihre Stimme?

In der Bundeshauptstadt fuhren die Sozialdemokraten 30,6 Prozent ein, das ist ein Plus von 2,9 Prozentpunkten im Vergleich zur EU-Wahl 2014. Dahinter folgen ÖVP (21,2 %, +4,6 %), Grüne (20,0 %, -0,9 %), FPÖ (15,5 %, -2,7 %), Neos (10,0 %, +0,9 %), Europa Jetzt (1,6 %) und KPÖ Plus (1,2 %).

Nur drei Bezirke gingen mehrheitlich an die ÖVP: Döbling, Hietzing und die Innere Stadt. Die Grünen feierten Erfolge in Währing, Hernals, Alsergrund, Josefstadt, Neubau, Mariahilf und Wieden. In allen anderen Bezirken wurde mehrheitlich die SPÖ gewählt.

Die Daten stammen vom Innenministerium und berücksichtigen noch nicht die Wahlkarten.

Zum Thema: So hat Österreich bei der EU-Wahl gestimmt

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Seitenblick am 27.05.2019 06:47 Report Diesen Beitrag melden

    SPÖ die Fremdenpartei

    Es ist klar weshalb die SPÖ in Wien, dem Rest des öst Volk gegenüber mehr als 1 Stimmen gekriegt hat. Hier leben die allermeisten Migranten. Trotz argem Bevölkerungsschwund hat sich die Wiener Bevölkerung durch Zuwanderer fast verdoppelt. Diese wählen natürlich die Partei die das ermöglicht hat und fördert. Zwar ist die Schulbildung in Wien im freien Fall, aber das macht nichts. Wien ist eine Enklave der unbebildeten in 10 Jahre lebt hier kein Österreicher mehr weils äußerst unangenehm ist.

  • Rudolf Stickler am 27.05.2019 06:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbsterklärend

    Den Besuchern wurde bei der Erteilung der Aufenthaltserlaubnis mitgeteilt, wo sie das Kreuzerl machen müssen. Bei der Anzahl geht sich die Absolute leicht aus.

    einklappen einklappen
  • Thomas am 27.05.2019 05:33 Report Diesen Beitrag melden

    Kopf Greifen

    Man merke, der Wiener lernt nicht dazu

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • etymos am 27.05.2019 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    vergebens

    mein Wien ist das schon lange nicht mehr ! es ist nur noch traurig und bedenklich zugleich, wenn man die macht nur mehr auf diese weise erhalten kann. die nichtzahlenden mitglieder matschkern genau darüber und wählen trotzdem weiter rot. da kannst nix machen !

  • myopinion am 27.05.2019 08:45 Report Diesen Beitrag melden

    SPÖ in Wien

    Wundert mich eigentlich nicht. Die SPÖ hat sich von einer "Arbeiterpartei" zu einer "Migrantenpartei" entwickelt. Man muss sich nur in einigen Stadtteilen und Parks in Wien mal umsehen. Ich habe diesmal überhaupt nicht gewählt, weil mich keine Partei überzeugt hat und nur Ungültig wählen, ist für mich Zeitverschwendung. Besser wird es jedenfalls nicht werden....

    • etymos am 27.05.2019 09:09 Report Diesen Beitrag melden

      @myopinion

      ich wollte zuerst auch nicht, ging aber dann doch, weil ich es nicht mag , wenn solche mittel eingesetzt werden um politische mitbewerber zu verunglimpfen. was kann blau dafür, wenn zwei ihrer exponenten für verantwortung nicht geeignet sind ? und das kategorische ,eingebläute alle gegen blau stört mich grundsätzlich . und viele fühlen sich dann übergut, wenn sie das nachplappern.

    • Leons am 27.05.2019 09:21 Report Diesen Beitrag melden

      So ist das

      Wer wählen geht, kann kritisieren. Wer nicht wählt, ist ein Suderer!

    • myopinion am 27.05.2019 11:27 Report Diesen Beitrag melden

      AW Leons und etymos

      @Leons Sudern ist eine Eigenschaft, des echten Wieners! Und ich hätte tatsächlich nicht gewusst, wen ich da noch wählen soll, kein Vertrauen mehr in die Politik. @etymos sie haben mit ihrer Argumentationslinie absolut Recht. Allerdings bezweifle ich, dass die Interessen in der EU oder auch im Nationalrat, für uns Österreicher noch stark wahrgenommen werden. Gerade bei der EU ist es doch so, dass man immer mehr Vorschriften und Gesetze erlässt und nationale Entscheidungen weniger werden dadurch.

    • Coolio am 27.05.2019 12:18 Report Diesen Beitrag melden

      Keine partei ist meine Stimme wert

      Wer wählen geht unterstützt lauter Leute denen wir bürger komplett egal sind und uns nur hinters Licht führen. Nett ausgedrückt

    einklappen einklappen
  • Roman Polz am 27.05.2019 08:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    also sich als Wiener schämen zu müssen finde ich einfach nur blöd. es gibt genug positive Punkte für Wien! Da ist die Politik eine Randerscheinung die im Alltag untergeht.

    • Sonja am 27.05.2019 10:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Roman Polz

      Welche wären das?

    • Roman Polz am 27.05.2019 12:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sonja

      leben sie in oder noch in wien? dann kennen Sie auch die Vorzüge!

    einklappen einklappen
  • Bär am 27.05.2019 08:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na klar Wien

    Das ist kein Wien mehr, vl. ein Winistan, ich beneide alle Bundesländer wo das Leben noch Lebenswert ist, aber die roten und grünen haben es so wollen, was zählt sind stimmen und keine Lebensqualität.

  • joda am 27.05.2019 07:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    anders

    naja gibt ja fast keinen echten Wiener mehr.