11 Fragen an...

17. Mai 2019 06:30; Akt: 17.05.2019 06:14 Print

Kogler: "Raunzerei stört mich an Österreich"

von L. Urban, C. Pilz - Der Grünen-Chef spricht mit "Heute.at" über das geringe Selbstbewusstsein in Österreich, Greta Thunberg und verrät, ob er schon mal gekifft hat.

Video: Heute.at/C. Pilz/L. Urban
Zum Thema
Fehler gesehen?

Bis zur EU-Wahl am 26. Mai bittet "Heute.at" die Spitzenkandidatinnen und Kandidaten zum Interview vor die Backsteinwand.

Umfrage
Wem geben Sie bei der EU-Wahl 2019 Ihre Stimme?

In der vorletzten Episode ist Grünen-Chef Werner Kogler an der Reihe. Er folgt damit auf Andreas Schieder (SPÖ), die ÖVP-Listenzweite Karoline Edtstadler, Claudia Gamon (Neos) und Harald Vilimsky (FPÖ).

Der Steirer saß von 1999 bis 2017 im Nationalrat und übernahm die Grünen als Bundessprecher, nachdem die Partei die 4-Prozent-Hürde verfehlt hatte.

Der studierte Volkswirt hält den Rekord für die längste Rede im österreichischen Nationalrat. Am 16. Dezember 2010 sprach er 12 Stunden und 42 Minuten im Plenum. Er kritisierte die rot-schwarze Koalition aufs Schärfste und endete mit folgenden Worten: "Das ist eigentlich schon alles, was ich sagen wollte. Das soll’s gewesen sein. Wir sind gespannt, ob Sie unsere dargebrachten Vorschläge aufnehmen werden."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anti Links am 17.05.2019 11:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grün ist Geschichte

    Stimmt zwar, dass in Österreich viel geraunzt wird, aber als die Grünen bei der Wahl 2017 ausradiert und eliminiert wurden, hat ein ganzes Land gejubelt, wie wenn soeben der Weltmeistertitel geholt worden wäre.

    einklappen einklappen
  • Stefan Heinzlmayer am 17.05.2019 08:42 Report Diesen Beitrag melden

    Gutgemeinte Kritik ist kein Raunzen

    Die Grünen sollten wie der Name sagt, sich mit Grünen Themen befassen. Dorfsterben und Landflucht abbremsen, Chemie in der Landwirtschaft durch Bio ersetzen, für den Erhalt der Artenvielfalt eintreten. Also sich weniger mit dem Zubetonieren der Städte engagieren.

    einklappen einklappen
  • Censorship am 17.05.2019 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Selbst verursacht...

    "Raunzerei stört mich an Österreich" Zeugt von der Weltfremdheit der Grüninnen.. Es ist wohl eine negative Eigenschaft, aber es ist für Österreicher und BESONDERS Wiener eine ureigene Eigenschaft, zu Raunzen.. "über das geringe Selbstbewusstsein in Österreich" Wie hoch kann das Selbstbewusstsein eines Volkes sein, wenn die eigenen Parteien (AKP 2.0 (SPÖ), Grüninnen, NEOs) Unwahrheiten in internationalen Medien lancieren... Oder wie hoch kann ein Selbstbewusstsein sein, wenn man von Politiker permanent als Bürger zweiter Klasse behandelt wird, weil die potentiellen "Neuwähler" bevorzugt werden

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Baldi am 18.05.2019 12:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaubwürdig

    Das ständige Eigenlob des Hr.Kogler verwundert mich.Wer umweltbewusst lebt, muß nicht unbedingt Grün wählen.Allein der Umstieg der Ex Grünen Glawischnig zu Novomatik zeigt den wahren Charakter der Partei.

  • Grüner Befürworter am 17.05.2019 16:19 Report Diesen Beitrag melden

    Grüne ja, Blau nein

    Die Grünen sind die beste Partei für Österreich,hätten sie eine Mehrheit im Parlament wär dieses Land ein Paradies.

  • Konfusius am 17.05.2019 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    Raunzverbot für alle

    Natürlich darf man bei schlechten Politikern, wie er einer ist, nicht raunzen.

  • Werner Mauser am 17.05.2019 14:08 Report Diesen Beitrag melden

    Wer raunzt am Meisten?

    Die, welche nicht am Trog sitzen dürfen. Ein Dienstleister kann nur mit Leistung erfolgreich werden. Wenn diese fehlt, obwohl der Bedarf vorhanden wäre, Pech gehabt. Der Köder muss dem Fisch, und nicht dem Fischer schmecken!

  • Ichsteigaus am 17.05.2019 13:49 Report Diesen Beitrag melden

    Bubble-Bewohner

    Die "Raunzerei" in Österreich hat vielleicht Gründe? Mal dem Volk aufs Maul schauen? Ein bisschen näher ranrücken würde schon helfen, um Miss-Stände zu entdecken.