Auf Facebook

30. Mai 2018 10:43; Akt: 30.05.2018 11:08 Print

Ex-Grüne Sigi Maurer sexuell belästigt

Nach dem Politabschied war es um Ex-Grüne Sigrid Maurer ruhig geworden. Nun meldet sie sich zurück und stellt einen sexuellen Belästiger bloß.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Ich bin wieder da", twittert Sigrid Maurer (arbeitet nun am Institut für Höhere Studien in Wien) am Mittwoch. Aber leider mit einer heftigen Geschichte. Sie berichtet davon, vom Besitzer eines Biergeschäftes über Facebook Messenger sexuell belästigt worden zu sein. Und postet Beweise.

Fast jeden Tag gehe sie an dem Geschäft vorbei, schreibt Maurer. Am Dienstag habe sie der Mann erst "blöd angeredet" und dann schriftlich kontaktiert.

"Du bist heute bei mir beim Geschäft vorbei gegangen und hast auf meinen Schw*** geguckt, als wolltest du ihn essen", schreibt er ihr zuerst. Dann wird's noch hässlicher (siehe Diashow oben).

Reaktion des Beschuldigten

Viele auf Twitter ermunterten Maurer daraufhin, strafrechtlich gegen den Mann vorzugehen. Der Betroffene meldete sich kurze Zeit später in eine öffentlichen Facebook-Posting zu Wort: Er wisse nichts von diesem Posting. Mehrere Personen im Lokal hätten diesen PC nutzen können, "irgendwer" habe es geschrieben. Er distanziert sich dann von den Aussagen und sagte, dass niemand mehr im Lokal ab sofort den PC benutzen dürfe.

Unglaubwürdig?

Diese schnelle Distanzierung in allen Ehren, viele halten sie für unglaubwürdig. Schließlich sei die Nachricht von seinem persönlichen Facebook-Account versendet worden. Zudem sei die Schreibweise und Punktuation ähnlich zu seinen älteren Postings.

Auf Twitter berichtete dann noch eine weitere Frau, "jedes Mal, wenn ich an besagtem Shop vorbeigegangen bin, wurde ich blöd angemacht/angestarrt/begafft".



Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ehklar am 30.05.2018 11:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Ok, und was ist daran so wichtig? Ist die sexuelle Belästigung dieser Person so viel wichtiger als die Anderer? Wenn Sie sich belästigt fühlt, soll sie den Belästiger zur Rede stellen, und aus!

    einklappen einklappen
  • Sanne am 30.05.2018 11:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja

    Einfach eine Armlänge Abstand halten.

    einklappen einklappen
  • Norli am 30.05.2018 12:48 Report Diesen Beitrag melden

    Getäuscht

    Ist das nicht Diejenige die in aller Öffentlichkeit im Internet den Mittelfinger zeigte Ich hoffe ich habe mich getäuscht.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Bärenspray am 31.05.2018 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    Dir.

    Sie beschwert sich darüber, dass jemand sie überhaupt wahrnimmt?

  • Emilia am 31.05.2018 14:43 Report Diesen Beitrag melden

    Hätts wohl gerne

    Sorry, kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wer diese sehenswerte überaus hübsche Frau? sexuell belästigen will.

  • SockenRambo am 30.05.2018 15:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tatbestand

    Der Beschuldigte sollte Rechtsmittel ausschöpfen, das ist ein öffentliches Anprangern ohne Beweise.. Sollte es wer anderer gewesen sein hat sie mit dem Posting sein Leben zerstört.. Und das ist strafbar

    • Veichenbeschleuniger am 30.05.2018 18:30 Report Diesen Beitrag melden

      Antwort an SockenRambo

      Ja sollte er, tut er aber nicht... warum wohl?

    • SockenRambo am 30.05.2018 20:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Veichenbeschleuniger

      Ich habe auch niemanden in Schutz genommen!!! Nur so lange nichts bewiesen ist, ist das Verleumdung. Oder wieso steht in der Zeitung immer, der mutmaßliche Täter Mohammed A. usw.. Bild verpixelt!!! Wäre es ihnen recht wenn ich ihren vollen Namen öffentlich beschuldige?

    einklappen einklappen
  • Kritischer Geist am 30.05.2018 13:46 Report Diesen Beitrag melden

    Rechtsstaatlichkeit?

    Gibt es in Österreich keinen Rechtsstaat? Wenn dieser Mann etwas illegales gemacht hat, hat Maurer ihn anzuzeigen. Aber einfach jemanden im Internet anschwärzen in der Hoffnung, ein radikaler Mob würde den Rest erledigen, zeugt nicht gerade davon, dass man im Recht ist.

    • Martin Suche am 30.05.2018 16:02 Report Diesen Beitrag melden

      Im Recht oder nicht?

      Ob Sie im Recht ist oder nicht, hat nichts damit zu tun, ob sie die blöde Anmache öffentlich macht oder nicht. Und bezgl. Anzeigen: Da es eine Privatnachricht war, war es nicht öffentlich und daher ist das zwar ein schöner Wunsch mit der Anzeige, aber rechtlich nicht zielführend. Leider.

    einklappen einklappen
  • Trinchen am 30.05.2018 13:13 Report Diesen Beitrag melden

    Und warum steht das in der

    Rubrik "Politik" frage ich mich! !!!!!!

    • Rey ben am 31.05.2018 10:42 Report Diesen Beitrag melden

      Weil..

      Weil Politik und Showbusiness Ein und Dasselbe sind?

    einklappen einklappen