Satire-Magazin "Titanic"

17. Januar 2018 12:08; Akt: 17.01.2018 13:09 Print

Neuer Foto-Skandal wegen Kurz-Besuch bei Merkel

Anlässlich der Deutschland-Reise von Sebastian Kurz legt das Satire-Magazin "Titanic" nach und zeigt den Kanzler als "Baby-Hitler" bei seinen ersten Schritten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

"LIVE aus Berlin: Erste Schritte auf deutschem Boden" titelt das deutsche Satire-Magazin "Titanic" in sozialen Netzwerken. Dazu ein Bild von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) als Kind, das von der deutschen Kanzlerin Angela Merkel über den roten Teppich geführt wird

Umfrage
Was halten Sie von den Beiträgen des Satiremagazins "Titanic"?
71 %
27 %
2 %
Insgesamt 1712 Teilnehmer

Der Anlass: Kurz’ Besuch bei seiner Amtskollegin. Die Schlagzeile: "Baby-Hitler kommt heim ins Reich".

Gemischte Reaktionen

Auf Facebook erntet das Magazin sowohl amüsierte, als auch entsetzte Kommentare. "Das ist keine Satire, das ist schlechter Geschmack und schwer beleidigend. Unwürdig einem bedeutenden Satiremagazin", heißt es in einer Meldung. Andere beteiligen sich an der Häme für den Bundeskanzler: "Er kann nicht nur laufen, sondern sogar mit seinen Ohren fliegen" oder "Basti das erste Mal alleine unterwegs".

Nur der jüngste Fall

"Titanic" ist das zweitgrößte Satiremagazin Deutschlands und erscheint monatlich. Die Zeitschrift ist dafür bekannt, gerne die Grenzen des guten Geschmacks zu überschreiten.

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler" ist kein neues Motiv. Die Publikation rief bereits zum Mord an "Baby-Hitler" auf, legte ihn in die Arme einer AfD-Politikerin und ließ ihn mit Jörg Haiders Wagen den "Führerschein" machen.

Auch "Spiegel" regt auf

Auch ein seriöses Magazin sorgte für einen Eklat. Der deutsche "Spiegel" titelte am Vormittag mit "Kurz sucht Anschluss", was schreckliche Erinnerungen an die Eingliederung von Österreich an das Deutsche Reich unter Adolf Hitler wachrief. Nach einem Aufschrei änderte man den Titel in das weniger problematische Wortspiel "Kurz mal nach Berlin".


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter am 17.01.2018 12:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das absolut MIESESTE Magazin!

    Das Satire-Magazin TITANIC ist nicht nur geschmacklos sondern auch niveaulos, charakterlos und damit absolut wertlos! Ich hoffe das diese TITANIC bald endgültig versinkt und für immer auf dem Grund des Meeres bleibt!

    einklappen einklappen
  • seven am 17.01.2018 13:22 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Nacht Deutschland

    Kein Problem in spätestens 30 Jahre ist Deutschland Geschichte. 1.5 mio Flüchtlinge und 3 Mio mit Familiennachzug. Deutschland das neue Mekka Europas.

    einklappen einklappen
  • HeuteLeser1962 am 17.01.2018 13:04 Report Diesen Beitrag melden

    Satire hat auch Grenzen

    Satire gut und schön, aber das geht eindeutig zu weit !!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Fabien H. am 17.01.2018 19:01 Report Diesen Beitrag melden

    Die dunkle Vergangenheit Österreichs

    Das ist DAS Hauptproblem, noch immer, weil Österreich sich NIE zu ihrer grausamen Vergangenheit bekannt hat, geschweige denn etwas zugeben, oder Verantwortung übernehmen. Die Deutschen haben einen reinen Tisch gemacht. Österreich bevorzugte die "Opfer"-Theorie, alle waren auf einmal Opfer und das kauft heute - Internetseidank - niemand mehr ab. Vergangenheitsbewältigung sieht ganz anders aus!

  • Christa am 17.01.2018 16:59 Report Diesen Beitrag melden

    Überschreitung

    Auch Satire hat seine Grenzen.

    • Maverick am 17.01.2018 17:32 Report Diesen Beitrag melden

      Korr

      Ihre. Die Satire ist feminin.

    einklappen einklappen
  • Bürger aus A am 17.01.2018 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    Lustig

    Sehr amüsant. Überhaupt das erste Bild ist der Hammer :)))

  • Martin am 17.01.2018 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    Und täglich grüßt der Moralapostel..

    Als der Erdogan vom Böhmermann sehr derbe auf die Schippe genommen wurde haben alle gejubelt und von Meinungsfreiheit/Satire gesprochen. Jetzt erwischts mal einen Politiker von uns und plötzlich ist es "geschmacklos, niveaulos, charakterlos" und was sonst noch so alles geschrieben wird. Solch Doppelmoral zeigt einfach wie intolerant die Menschen sind die jetzt plötzlich darüber schimpfen.

    • Klagbar am 17.01.2018 15:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martin

      Diese Meinung betrachte ich als "Üble Nachrede" und an Stelle von BK Kurz klagbar, nämlich ihn mit einem Massenmörder, Despoten, Ditateur uvm. zu vergleichen !!

    • Kathi am 17.01.2018 15:47 Report Diesen Beitrag melden

      !!!

      Sehr genau Martin! ...da ändert sich natürlich die Meinung wenn es um die Türken geht!

    • Hartmut am 18.01.2018 10:01 Report Diesen Beitrag melden

      Schöppl

      Kurz hat sich in der Politschen Zeit , nicht so seinem Land verhalten , wie mit Meinungafreiheit ..... deshalb finde ich dieses Magazin geschmacklos , hat nichts mit Doppelmoral und Intolerant zu tun ; nur um Auflagen erhöhung.

    einklappen einklappen
  • Jasmin am 17.01.2018 14:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Journalisten

    Wie tief ist in der jetztigen Zeit die Gesprächskultur geworden!!