LIVE-STREAM

27. Februar 2019 09:26; Akt: 01.03.2019 08:59 Print

Nationalrat streicht heute Karfreitag als Feiertag

Der Nationalrat wird heute den Karfreitag aus dem Feiertagskalender streichen. Die Sitzung beginnt um 9 Uhr - hier können Sie die Debatte LIVE verfolgen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Regierung streicht den Karfreitag als Feiertag – für alle. Wer künftig an diesem Tag frei haben möchte, muss Urlaub nehmen. Die am Dienstag vorgestellte Regelung sorgt allen voran bei den Arbeitnehmervertretern für Kopfschütteln.

Umfrage
"Persönlicher Feiertag" statt Karfreitag. Was sagen Sie zur neuen Regelung?

Immerhin greift die Regierung damit in die von den Sozialpartnern ausverhandelten Kollektivverträge ein – und das, ohne vorher mit jenen ein Gespräch geführt zu haben.

Die Regelung sei ein erneuter Kniefall der Regierung vor der Wirtschaft und bringe nur Verschlechterungen für die (zumindest evangelischen) Arbeitnehmer. "Der EuGH gibt uns einen Feiertag, die Regierung nimmt ihn uns", schimpft etwa die Arbeiterkammer. Ob hier das allerletzte Wort schon gesprochen ist, bleibt abzuwarten.

Sitzung im Parlament

Auf der Tagesordnung der heutigen 63. Sitzung des Nationalrats, die um 9 Uhr mit einer Aktuellen Stunde der SPÖ beginnt, stehen neben dem brisanten Thema Karfreitag u.a. auch das Brexit-Begleitgesetz, die Regelung zur E-Card mit Foto und der Papamonat.

Die Bilder des Tages
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(ek)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Steuerzahler am 27.02.2019 09:41 Report Diesen Beitrag melden

    Steuerzahler

    Abgewählt ihr Pfeiffen! Wir kann man sich so selbst "beerdigen" ?! In 4 Jahren hilft euch das Asyslthema nicht mehr zu Wahlsieg, 12 Stunden Tag, Feiertagsstreichung, ihr werdet Geschichte sein...

    einklappen einklappen
  • Heinz am 27.02.2019 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    Wahltag ist Zahltag

    Dass die Kurz ÖVP nur im Interesse der IV und der Grossunternehmer handelt und somit gegen die Interessen der Arbeitnehmer eintritt ist verständlich, schließlich wird er von denen bezahlt. Warum die FPÖ Führung da mitspielt ist äusserst bedenklich.

  • Matt am 27.02.2019 08:44 Report Diesen Beitrag melden

    Karfreitag

    300000 Menschen, evang., altkath., meth., sind der Regierung nichts wert.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Romana am 02.03.2019 10:19 Report Diesen Beitrag melden

    Wem ist

    Wem ist sowas eingefallen ? Karfreitag ist einfach ein Kirchlicher Tag und war nie ein Thema zu einem Feiertag. Wo kämen wir hin wenn wir für jeden Glauben die "speziellen Glaubenstage" zum Feiertagen machen würden ? Wird natürlich von einer breiten Masse sofort unterstützt, dann gäbe es ja wieder freie Tage mehr im Jahr. Unfassbar !

  • echo am 27.02.2019 19:22 Report Diesen Beitrag melden

    Minderheit - Mehrheit

    Minderheiten werden immer und überall angegriffen, ist so und war immer schon so. Die Mehrheit will immer siegen.

    • Kritischer Geist am 28.02.2019 09:33 Report Diesen Beitrag melden

      @echo

      Welche Minderheit wurde denn in diesem Zusammenhang angegriffen?

    einklappen einklappen
  • Ein Unabhängiger am 27.02.2019 18:57 Report Diesen Beitrag melden

    Unfaßbar

    Schon sehr charakterlos, wie jetzt sämtliche Regierungsmitglieder und auch in der Bevölkerung über die Protestanten hergezogen wird. Diese Glaubensgruppe hatte es in den vergangenen Jahrhunderten nie leicht, wurde verfolgt, auch im 2.Weltkrieg war es so, und darum wurde auch der Generalkollektivvertrag ausgearbeitet. Jetzt wird auch die Arbeit unserer aller Vorfahren verhöhnt. Wie immer werden die evanglischen über den Tisch gezogen. Es ist unmenschlich und gewissenlos gegen eine Minderzeit zu sein

    • Mama Renate am 27.02.2019 23:38 Report Diesen Beitrag melden

      Teile, Hersche und Hetze

      Das ist das "neue" Österreich. Oder ist es das Retro-Österreich aus den 1930er-Jahren?

    • Kritischer Geist am 28.02.2019 09:32 Report Diesen Beitrag melden

      @Ein Unabhängiger?

      Welches Regierungsmitglied ist über Protestanten hergezogen? Bitte um den Namen und das entsprechende Zitat!

    einklappen einklappen
  • isabell am 27.02.2019 16:32 Report Diesen Beitrag melden

    es ist unglaublich

    die leute sind mit nichts zufrieden wo ist das problem wenn sie am karfreitag frei haben wollen dann sollen sie sich einen urlaubstag nehmen und aus die leute haben genug urlaub und wenn dann noch manche sagen sie fühlen sich dikrminiert darüber muß ich wirklich lachen wie dumm muß man sein . und aus einer mücke einen elefanten zu machen

  • vallis am 27.02.2019 16:26 Report Diesen Beitrag melden

    So ist es

    300000 Menschen zählen für die Regierung nicht.