"Big Bang Theory"-Star litt unter Depressionen

Serienstar Mayim Bialik kämpfte jahrelang gegen Depressionen. In einem Video sprach sie nun darüber.

Mayim Bialik, die in der Serie "The Big Bang Theory" die Rolle der Amy verkörpert, nahm an der #MyYoungerSelf-Kampagne des Child Mind Institute teil. Auf YouTube veröffentliche sie ein Video, in dem sie ihrem jüngeren Selbst wertvolle Ratschläge gibt.

Die 42-Jährige erklärt, dass sie ihrem jugendlichen Ich gerne Mut bezüglich ihrer mentalen Gesundheit gemacht und Antworten auf brennende Fragen gegeben hätte.

Es kann einige Zeit dauern

"Für manche dieser Antworten musste ich jahrelang warten und ich musste Hilfe von verschiedenen Leuten in Anspruch nehmen, was mir letztendlich wirklich geholfen hat", offenbart die Schauspielerin laut "People".

Bis sie an diesem Punkt angelangt war, dauerte es jedoch einige Zeit. "Als ich jünger war, hatte ich diese Vorstellung, dass nichts je funktionieren würde, wenn einmal nichts funktioniert hat, wenn ein Therapeut nicht der richtige war oder ein Medikament nicht gewirkt hat", gesteht die Amerikanerin.

Positiv denken!

"Ich wünschte, ich hätte meinem jüngeren Selbst sagen können, dass etwas funktionieren wird – es bedarf nur manchmal längerer Recherche, mehr ärztlichen Überweisungen und man muss Dinge herausfinden, als ob das eigene Leben davon abhängen würde. Denn für mich hat es das wirklich getan."

Die #MyYoungerSelf-Kampagne hat über 30 Schauspieler, Sportler, Autoren, Comedians und andere Promis vor die Kamera geholt, um ihre persönliche Geschichte zu teilen und Kindern sowie Jugendlichen aufzuzeigen, dass es in Ordnung ist, bei mentalen Problemen um Hilfe zu fragen.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Dancing StarsKrankheitMayim Bialik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen