"Blind Finger Dates" sind der neueste Hit in London

"Orgasmische Meditation" nennt sich der neueste Hype aus London. Die Meditation für Frauen besteht darin, dass von einem Mann mit den Händen zum Orgasmus gebracht wird. "Blind Finger Dates", nennen es manche Londoner frech. Bessere Kommunikation, mehr Körperbewusstsein und den Kopf freikriegen - das versprechen die knapp 15-minütigen Sessions.
"Orgasmische Meditation" nennt sich der neueste Hype aus London. Die Meditation für Frauen besteht darin, dass von einem Mann mit den Händen gebracht wird. "Blind Finger Dates", nennen es manche Londoner frech. Bessere Kommunikation, mehr Körperbewusstsein und den Kopf freikriegen - das versprechen die knapp 15-minütigen Sessions.

Sich von einem völlig Fremden im Intimbereich berühren und massieren zu lassen, um zum Orgasmus zu kommen klingt normalerweise für die meisten Frauen nicht unbedingt verlockend. Die "Orgasmische Meditation" ist allerdings genau das und erfreut sich in London wachsender Beliebtheit.

Wir holen den Sex aus dem Dunkeln, unter der Decke hervor ... ins Licht", erzählte Rachel Tayeb . Bei den Sessions werde der "orgasmische Impuls" freigesetzt. Das helfe Frauen zu mehr mentaler Stärke und Wohlbefinden.

Als Erfinderin der "Orgasmischen Meditation" oder kurz "OM" gilt die Kalifornierin Nicole Daedone. Um die angebliche Wundermeditation hat sich inzwischen eine regelrechte Bewegung gebildet. Daedone sagte in einem Vortrag sogar: "Orgasmus ist das 'Heilmittel' gegen Hunger".

Auch Angebote für Männer

Den Damen, sich die 15-Minuten-Sessions in Anspruch nehmen geht es überwiegend wohl hauptsächlich um das Wohlbefinden und weniger um den Hunger. Es gibt auch ein spezielles Kurs-Angebot für Männer. Diese werden allerdings nicht selbst berührt, sondern verwöhnen nur die Frauen. Das sei eine gute Gelegenheit, den weiblichen Körper und den weiblichen Orgasmus besser kennenzulernen, so die Veranstalter.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen