1,2 Millionen Pässe laufen ab: Chaos wird befürchtet

2017 verlieren österreichweit 1,2 Millionen Reisepässe ihre Gültigkeit, das sind doppelt so viele wie üblich. Deswegen befürchten die Ämter und die Staatsdruckerei einen großen Ansturm. Experten raten, bereits heuer oder mehrere Monate vorher das Dokument erneuern zu lassen.
2017 verlieren österreichweit 1,2 Millionen Reisepässe ihre Gültigkeit. Das sind doppelt so viele wie üblich. Deswegen befürchten die Ämter und die Staatsdruckerei einen großen Ansturm. Experten raten, bereits 2016 bzw. mehrere Monate vorher das Dokument erneuern zu lassen. 
Wer im nächsten Jahr einen neuen Pass braucht, sollte sich schon jetzt oder mehrere Monate vor dem Ablaufen um ein neues Dokument bemühen.

Denn wegen der hohen Zahl der Neuausstellungen kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Die meisten Anträge gibt es generell in den Monaten Mai, Juni und Juli, also genau vor der Hauptreisezeit. Wer zu spät einen Pass beantragt, muss im schlimmsten Fall seine Ferien verschieben, weil das neue Dokument nicht rechtzeitig ankommt. 

Um genau dieses Szenario zu verhindern, werden jetzt alle Bürger angeschrieben, deren Reisepass 2017 abläuft. Österreicher, deren Dokument bereits zwischen Anfang März und Mitte April abläuft, haben bereits ein Schreiben erhalten. 
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen