10 Beauty-Produkte, die Sie mit Kokosöl ersetzen können

Lange Zeit als "schlechtes Fett" verschrien, hat die Kokosnuss in den letzten ein wahres Erfolgscomeback als gesunder Alleskönner hingelegt. Auch in der Kosmetik wird das Öl mittlerweile geschätzt.
Lange Zeit als "schlechtes Fett" verschrien, hat die Kokosnuss in den letzten ein wahres Erfolgscomeback als gesunder Alleskönner hingelegt. Auch in der Kosmetik wird das Öl mittlerweile geschätzt.

Das ist in zahlreichen Supermarkt-Regalen erhältlich und lässt sich in vielen Bereichen einsetzen. Neben dem Kochen und Backen, hat es seinen Einsatz auch im Badezimmer gefunden und lässt so manche (teurere) Kosmetik-Helferchen blass aussehen.

 

Da wäre zum Beispiel der Einsatz als Lippenpflege. Nur eine dünnen Film aufgetragen, zieht das Öl sofort ein und hält die feine Haut der Lippen geschmeidig. In ein kleines Döschen (fest verschlossen) abgefüllt, kann man es auch unterwegs anwenden.

Auf der nächsten Seite geht es mit weiteren Beauty-Tipps weiter!

Auch Schwangerschaftsstreifen lassen sich mit Kokosnussöl in den Griff bekommen. Die Haut wird wieder elastischer und geschmeidig. Da man besonders in der Schwangerschaft auf chemische Produkte verzichten sollte, ist Kokosnussöl eine tolle Alternative.

Teure Abschminkprodukte können Sie von nun an vergessen. Einfach auf ein Kosmetiktuch oder Wattepad auftragen und kurz auf z.B. den Augen ruhen lassen. Das Öl löst binnen Sekunden die Pigmente. Rubbeln und rote Augen sind damit von gestern.
Zarte Haut, die leicht zu Rötungen und Blutungen neigt, dankt beim Rasieren mit Kokosnussöl. Vor dem Rasieren die Beine mit dem Öl einmassieren. Anschließend einfach rasieren. Achtung: Duschwannen können rutschig werden!

Eine ideale Nachtcreme für sensible Haut! Kokosnussöl lässt mit einer leichten Massage Krähenfüßchen wieder verschwinden.

Unangenehme Schrunden an den Füßen machen vielen das Leben schwer. Vor allem wenn bald wieder Sandalenwetter angesagt ist, sind die Hautrisse besonders störend. Wer früh mit der Fußpflege beginnt und die Fersen mit einem Klecks Kokosnussöl vor dem Schlafengehen verwöhnt, wird mit zarter Haut belohnt.

Vermengen Sie ein paar Tropfen Pfefferminzöl mit einer kleinen Menge Kokosnussöl in der Handfläche. Schon ergreifen die lästigen Biester die Flucht.
Je dünner das Kokosnussöl aufgetragen wird, desto leichter zieht es ein. Besonders an Hauststellen, die nach dem Baden oder Duschen spannen, hat das Öl eine beruhigende Wirkung. Bei häufigem Gebrauch kann auch lästige Schuppenbildung zurückgehen.
Ein absoluter Geheimtipp von vielen Beauty-nistas: einen Klecks Kokosnussöl in der Hand mit einer kleinen Menge Backpulver verreiben und unter den Achsel verteilen. Das Backpulver verhindert die geruchsbildenden Bakterien. So lässt sich eine Nacht lang ohne den störenden Schweißgeruch durchtanzen.

Tipp: Gut einziehen lassen, bevor man enganliegenden Kleidung anzieht.
Natürlich ist das Öl der Kokosnuss auch ideal als Massageöl geeignet. Da das Fett bei mehr als 27 Grad zu schmelzen beginnt, wird es in den Handflächen aufgewärmt sofort flüssig und kann sehr schnell einmassiert werden.

 
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen