100 Kinder wegen Volksschul-Cluster in Quarantäne

Kinder in einer Volksschule am 7. September 2020
Kinder in einer Volksschule am 7. September 2020Georges Schneider Xinhua / Eyevine / picturedesk.com
Sieben Kinder und eine Lehrerin wurden positiv getestet rund 100 müssen deswegen in Quarantäne. Bis 9. Mai ist die Volksschule deswegen geschlossen.

In der Volksschule Mattersburg sind sieben Kinder und eine Lehrerin positiv auf das Coronavirus getestet worden, wie "bvz.at" berichtet. Da die Kinder in fünf verschiedene Klassen gehen, müssen nun rund 100 Klassenkollegen als Kontaktperson der Kategorie 1 in Quarantäne.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

"Es gab zunächst die Überlegung, nur die Quarantäne für die fünf Klassen auszusprechen. Wäre dies der Fall gewesen, hätte es auch nach wie vor Nachmittagsbetreuung gegeben. Aus Vorsichtsmaßnahme ist die Schule bis 9. Mai zu", so Bezirkshauptmann Werner Zechmeister.

Erst spucken, jetzt gurgeln

Erkannt hat man die positiven Fälle mittels Antigen-Spucktest. Danach wurde mit PCR-Tests das Ergebnis bestätigt. Sechs der sieben Schüler waren auch da noch positiv.

Insgesamt gibt es 310 Schüler und 25 Lehrer. Auch jene, die nicht K1 sind (also auch die Eltern) sollen am 4. Mai im Rahmen von "Umfeldtestungen" einen Gurgeltest durchführen. Danach kann der Schulbetrieb wieder hochgefahren werden.

Nav-Account leo Time| Akt:
SchuleMattersburgCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen