14 High Heels Probleme die jede Frau kennt

High Heels - wunderschön und grausam zugleich. Sie machen die Beine einer Frau lang, schlank und super sexy, aber nach mehreren Stunden würden wir sie gerne ausziehen, aus dem Fenster werfen und unsere Füße massieren lassen. Diese 14 Probleme kennt wirklich jede Frau!

1. Man starrt während dem Gehen die ganze Zeit auf die Füße, weil man Angst hat, dass man über einen Hügel oder Riss im Gehweg stolpert und mit dem Gesicht die Erde streichelt.

Klingt blöd, ist aber so - gerade gehen hilft! Schultern zurück, Brust raus und immer schön das Gewicht auf die Fersen verlagern. Da kann einem sogar Schotter nichts mehr anhaben.

2. Man zieht zu einem Date sexy Heels an und plötzlich bildet sich der Type ein, er will einen romantischen Spaziergang machen.

Na klar! Total süß von ihm. Wäre da nicht die Tatsache, dass die Füße schon am Weg zum Date angefangen haben wehzutun und man froh ist endlich zu sitzen. Sie können ruhig ehrlich sein, bleiben Sie nur immer charmant dabei. Erklären Sie Ihrem gegenüber, warum Sie lieber im Restaurant bleiben würden. Verschieben Sie den Spaziergang einfach - damit gibt es auch gleich einen Anlass zu Date Nummer zwei.

3. Das Pflaster, das Sie sich zur Sicherheit auf die Ferse geklebt haben, löst sich bereits nach den ersten Schritten und Sie merken sofort, wie ihr Fuß aufreibt.

Es gibt natürlich spezielle Blasenpflaster die man sich im Drogerieshop kaufen kann, aber leider halten auch die meistens nicht. Ein kleiner Haustipp ist Vaseline - einfach auf die betroffenen Stellen schmieren und Blasen vorbeugen bevor sie entstehen.

4. In der Früh fühlt man sich mit den Heels fantastisch, aber am Nachmittag würde man sie am liebsten in den Müll werfen.

Wenn es sich um neue Schuhe handelt, müssen Sie wohl oder übel den Fluch des Eingehens überstehen. Sie könnten natürlich das Paar Zuhause auch mit Zeitungspapier ausstopfen um sie auszuweiten. Falls Sie die Schuhe schon oft anhatten und sie immer noch wehtun, sollten Sie sie vielleicht wirklich loswerden...

5. Man trägt extra eine riesige Handtasche mit sich herum, damit man flache Schuhe als Ersatz mitnehmen kann.

Untertags grundsätzlich nicht so schlecht - wir Frauen haben sowieso jeden Blödsinn in unserer Tasche. Beim Fortgehen wird das schon etwas problematischer. Viele Diskotheken haben bereits Ballerina-Automaten, das sollte überall eingeführt werden!

6. Sind die Schuhe in der Tasche verstaut, fühlen sich die Füße wohl, aber man hat Angst, dass die Leute in den Öffis vielleicht etwas riechen könnten.

Tasche zu, oder die Schuhe zusätzlich in ein Plastiksackerl wickeln.

7. Kieselsteine

Stadtkinder bleiben bei diesem Problem zum Glück meistens verschont. Falls es trotzdem einmal unausweichlich sein sollte über einen unregelmäßigen Stein- oder Kiesweg zu gehen sollte man das Gewicht auf die Fersen verlagern und versuchen ausbalanciert einen Schritt nach dem anderen zu machen.

Auf Seite 2: Die Probleme 8 bis 14...

8. Wenn man denkt, dass diese bestimmten Heels total bequem sind, weil man sie bisher nur zwei Stunden anhatte. Dann trägt man sie zum Beispiel zu einer Hochzeit und die Schmerzen werden zur Hölle.

Vorsicht! Auch beim Schuhkauf denkt man oft, dass die Schuhe beim 5-Meter-Probegang totaaaal bequem sind und zu Hause erlebt man sein blaues Wunder. Ladies, egal, wie toll die Heels aussehen, lasst euch nicht blenden. Am besten schließt ihr die Augen und achtet wirklich darauf ob sie richtig passen!

9. Man hat ein Date, würde gerne Heels tragen, ist sich aber nicht sicher, ob man damit größer ist als der Typ. Dabei könnte er sich unwohl fühlen.

Leider ist es tatsächlich noch oft so, dass die Männer gerne größer sind als die Frauen. Beim ersten Date würden wir auf Nummer sicher gehen (er könnte ja auch auf die Idee kommen einen romantischen Spaziergang zu machen) Die sexy Heels kann man auch bei einem der darauffolgenden Dates anziehen.

10. Sie besitzen massenhaft süße Stöckelschuhe, sind aber meistens zu faul um sie zu tragen, weswegen sie im Schrank verstauben.

Okay, wer kennt dieses Problem nicht? Ein Fehlkauf, weil sie doch so schön waren! Und vielleicht zieht man sie ja doch noch irgendwann, irgendwohin an... Seien Sie ehrlich zu sich selbst! Wenn das Paar tatsächlich nichts für sie ist verschenken Sie es an Freunde oder verkaufen Sie es im Internet weiter - andere freuen sich.

11. Der spitze Absatz kommt beim Gehen aus dem Nichts und rammt sich teuflisch in Ihren Knöchel.

Es ist grauenhaft und kein Mann wird diesen Schmerz jemals verstehen. Wenn man mit zusammengebissenen Zähnen versucht sich nichts anmerken zu lassen. Liebe Damen, das passiert leider.

12. Man kauft sich die Schuhe zur Sicherheit eine Nummer größer, damit nichts reibt...

...Überraschung! Das ist genau die falsche Lösung! Bitte, bitte immer die richtige Größe kaufen. Wenn es die Traumschuhe nicht in Ihrer Größe gibt müssen Sie darauf verzichten! Dann wird der Traum nämlich ganz schnell zum Albtraum.

13. Wenn man endlich auf flache Schuhe wechselt und sich plötzlich so klein wie noch nie fühlt.

Egal, man kommt darüber hinweg! Hauptsache die Schmerzen gehen vorbei!

14. Der kleine Zeh flutscht andauernd hinaus und versucht aus dem Riemen-Gefängnis zu entkommen.

Sieht blöd aus und ist bei einigen Schuhen leider unvermeidlich - den Ausreißer einfach immer wieder einsperren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen