14-Jähriger attackiert Polizisten nach Mofa-Flucht

Ein Mofa-Fahrer auf einer Landstraße. Symbolbild
Ein Mofa-Fahrer auf einer Landstraße. SymbolbildLino Mirgeler / dpa / picturedesk.com
Zwei Jugendliche führten die Polizei mit ihrem Mofa an der Nase herum. Als sie nach einer Großfahndung gestellt werden konnten, schlug der Lenker zu.

Gegen 09.16 bemerkten die Polizeibeamten in Mürzzuschlag zwei Jugendliche auf einem Mofa ohne Kennzeichen. Doch anstatt wie angewiesen zur Kontrolle anzuhalten, gab der Lenker Gas und brauste – mit 25 km/h Höchstgeschwindigkeit – davon.

Die Flucht war aber nicht von Erfolg gekrönt. Durch die sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifen konnte das Mofa im Bereich einer Schrebergartensiedlung aufgefunden werden.

Zeugenbefragungen am Fundort führten bald auch zur Ausforschung der beiden einheimischen Burschen (14, 15). Gleichzeitig stellten die Beamten auch fest, dass das Mofa überhaupt nicht für den Verkehr zugelassen ist.

Teenager rabiat

Der 14-jährige Lenker konnte gegen 11.20 Uhr schließlich angehalten und aufgrund des Verdachts eines strafrechtlich verbotenen Verhaltens festgenommen werden.

Dabei widersetzte er sich und versetzte dem Beamten einen Stoß gegen die Brust, so dass dieser verletzt wurde.

Der 14-jähriger Brucker wird der Staatsanwaltschaft Leoben und Bezirkshauptmannschaft Bruck-Mürzzuschlag zur Anzeige gebracht. Der 15-jährige Beifahrer dürfte laut ersten Ermittlungen kein verbotenes Verhalten gesetzt haben.

Ob das Mofa gestohlen oder unbefugt in Gebrauch genommen wurde ist noch Gegenstand laufender Ermittlungen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
SteiermarkFluchtBruck-MürzzuschlagPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen