15.809 Neuinfektionen, 48 Todesopfer am Lockdown-Tag

Corona-Intensivstation in Innsbruck
Corona-Intensivstation in InnsbruckTIROL KLINIKEN / APA / picturedesk.com
Am Freitag wurden 15.809 Neuinfektionen und 48 Todesfälle registriert. Die Zahl der Patienten auf Intensivstationen steigt auf 520. Jetzt Lockdown.

Spitäler am Limit, Lockdown ab Montag: Die Corona-Lage gerät in Österreich zunehmend außer Kontrolle. Am Freitag wurden 15.809 Neuinfektionen und 48 Todesfälle vermeldet – ein tragischer neuer Höchststand. In den heimischen Intensivstationen werden mittlerweile 520 Patienten isoliert behandelt.

Über 150.000 aktiv erkrankt

Schon die ganze Woche blieben die Neuinfektionen tagtäglich im fünfstelligen Bereich. Am Donnerstag gab es mit 15.145 Neuinfektionen bereits einen traurigen Höchstwert. Dieser wurde am Freitag noch übertroffen.

Bisher gab es in Österreich 1.027.274 positive Testergebnisse. Mit Stand 19. November (9:30 Uhr) sind österreichweit 11.951 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 876.482 wieder genesen. Das bedeutet, dass derzeit 150.792 Personen aktiv erkrankt sind.

Dazu befinden sich 2.871 Personen aufgrund des Coronavirus in krankenhäuslicher Behandlung. Davon werden 520 auf Intensivstationen betreut.

Aufteilung in den Bundesländern:

Burgenland: 443
Kärnten: 1.303
Niederösterreich: 1.664
Oberösterreich: 4.068
Salzburg: 1.502
Steiermark: 1.521
Tirol: 1.764
Vorarlberg: 927
Wien: 2.617

PCR-Tests und Corona-Meldesystem vor Kollaps

Neben der dramatischen Situation in den Spitälern, herrscht bei den PCR-Tests ein riesiges Chaos, dazu steht das Corona-Meldesystem EMS kurz vor dem Zusammenbruch, weil zu viele Tests eingemeldet werden, die Labore sind zunehmend überlastet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Corona-ImpfungCoronatestCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen