16-Jähriger hinter Supermarkt niedergestochen – Not-OP!

Polizei am Schauplatz einer Schießerei nahe Graz. Symbolbild
Polizei am Schauplatz einer Schießerei nahe Graz. SymbolbildELMAR GUBISCH / APA / picturedesk.com
In Graz wurde ein 16-Jähriger durch zwei Messerstiche in den Oberkörper schwer verletzt. Er musste notoperiert werden, der Täter ist noch flüchtig.

Die Landespolizeidirektion Steiermark hat nun erste Details zu der Bluttat von Mittwochabend in der Münzgrabenstraße im Grazer Stadtbezirk Jakomini bekanntgegeben. Offenbar konnte das schlimm verletzte Opfer erste Angaben zum Hergang machen.

Der junge Grazer mit russischer Staatsbürgerschaft (16) habe sich gegen 16.45 Uhr mit einem weitschichtig Bekannten hinter einem Supermarkt zu einem persönlichen Gespräch getroffen.

Der namentlich Unbekannte dürfte dabei ohne erkennbaren Grund dem 16-Jährigen zwei Stichverletzungen mit einem Messer zugefügt haben. Er konnte flüchten, der Täter suchte ebenfalls nach der Attacke das Weite.

Das Opfer wurde mit schweren Verletzungen in das LKH Graz eingeliefert, wo es notoperiert wurde. Eine Fahndung nach dem unbekannten Täter verlief bislang ohne Erfolg – "Heute" berichtete.

Täterbeschreibung

Nun gibt es auch eine erste Beschreibung des Tatverdächtigen. Es handelt sich dabei um einen Teenager (17 bis 19 Jahre alt). Er soll etwa 178 cm groß sein und normale Statur haben. Bekleidet war er mit einem weißen Kapuzen-Sweater und darüber einer Daunenjacke, schwarze Kappe. Im Gesicht trug er einen weißen Mund-Nasen-Schutz. 

Hinweise zur Täterschaft bzw. Zeugenangaben zum Vorfall sind erbeten an den Journaldienst des Kriminalreferats beim Stadtpolizeikommando Graz, 059133/65 3333.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
GrazKörperverletzungMordversuchPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen