Täter auf der Flucht

17-Jähriger in Wien-Favoriten niedergestochen

Ein 17-Jähriger wollte sich am Dienstag in eine Grünfläche in Wien-Favoriten zum Schlafen legen, als sich ihm plötzlich drei Männer näherten.

André Wilding
17-Jähriger in Wien-Favoriten niedergestochen
Die Ermittlungen der Polizei laufen.
Leserreporter / Archiv (Symbolbild)

Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten wurden am Dienstag gegen 19.39 Uhr aufgrund eines mutmaßlich verletzten Mannes im Bereich des Keplerplatzes alarmiert. Es konnte eruiert werden, dass ein 17-Jähriger sich zum Schlafen in die dortige Grünfläche gelegt habe.

Nach seinen Angaben, sollen sich drei Männer ihm bedrohlich genähert haben, woraufhin er aufstand. In weiterer Folge soll einer der Männer den 17-Jährigen eine Schnittwunde im Bereich des Bauchs zugefügt haben.

Ermittlungen laufen

Die unbekannten Tatverdächtigen flüchteten daraufhin. Eine Sofortfahndung verlief ergebnislos. Durch die Berufsrettung Wien wurde das Opfer notfallmedizinisch versorgt und in ein Spital gebracht.

Es bestand keine Lebensgefahr. Eine Einvernahme wurde noch nicht durchgeführt. Weitere Ermittlungen laufen.

1/59
Gehe zur Galerie
    <strong>22.07.2024: Klima-Aktivstin (23) soll 25.000 Euro Strafen zahlen.</strong> Weil sie kein Geld haben, sitzen Aktivisten der "Letzten Generation" ihre Strafen immer öfter im Häf’n ab. <a data-li-document-ref="120048177" href="https://www.heute.at/s/klima-aktivstin-23-soll-25000-euro-strafen-zahlen-120048177">Eine Aktivistin soll 25.000 Euro zahlen &gt;&gt;&gt;</a>
    22.07.2024: Klima-Aktivstin (23) soll 25.000 Euro Strafen zahlen. Weil sie kein Geld haben, sitzen Aktivisten der "Letzten Generation" ihre Strafen immer öfter im Häf’n ab. Eine Aktivistin soll 25.000 Euro zahlen >>>
    Letzte Generation

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 17-Jähriger wurde in Wien-Favoriten niedergestochen, als er sich zum Schlafen auf eine Grünfläche legen wollte
    • Drei Männer näherten sich ihm bedrohlich, einer verletzte ihn mit einer Schnittwunde am Bauch, bevor sie flüchteten
    • Das Opfer wurde notfallmedizinisch versorgt und es besteht keine Lebensgefahr
    • Die Ermittlungen laufen noch
    wil
    Akt.