1.896 neue Corona-Infektionen und 19 Todesfälle

Auch die Zahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen wächst wieder an.
Auch die Zahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen wächst wieder an.Anne-Christine Poujoulat / AFP / picturedesk.com
Die Corona-Fälle in Österreich steigen immer weiter an. Die Inzidenz liegt nun bei 209,1 – so extrem hoch wie seit Mitte Dezember 2020 nicht mehr.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Österreich stellte in der Vorwoche neue Negativ-Rekorde auf. Sowohl am Freitag als auch am Samstag wurde die 3.000er-Marke gebrochen, am Donnerstag nur äußerst knapp unterboten. Am Sonntag zählten die Behörden 2.503 Neuinfektionen, ebenfalls ein Sonntags-Rekordwert im Jahr 2021. Auch die 7-Tages-Inzidenz schoss nach oben: Von der Lockdown-Öffnung am 8. Februar mit 104,2 auf zuletzt 209,1 – eine Verdoppelung in 5 Wochen!

Am Montag melden die Gesundheitsbehörden nun 1.896 Corona-Neuinfektionen und 19 Todesfälle plus vier Patienten auf den Intensivstationen und 94 neue auf den Normalstationen. Die Situation blieb also im Vergleich zum Montag der Vorwoche stabil, damals wurden 1.910 Corona-Neuinfektionen gemeldet.

Bisher gab es in Österreich 495.464 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (15. März 2021, 9:30 Uhr) sind österreichweit 8.892 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 459.288 wieder genesen. Derzeit befinden sich 1.759 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung. Davon werden 364 auf Intensivstationen betreut.

Die Bundesländer-Neuninfektionen

Burgenland: 97
Kärnten: 94
Niederösterreich: 347
Oberösterreich: 283
Salzburg: 165
Steiermark: 245
Tirol: 149
Vorarlberg: 32
Wien: 484

Über eine Million Impfungen erreicht

1.026.244 Impfungen wurden mit Stand Montagfrüh in den E-Impfpass eingetragen. 753.824 Menschen (10,01 Prozent der impfbaren Bevölkerung) haben eine erste Dosis erhalten, 272.420 Menschen (3,62 Prozent) haben die für einen vollständigen Impfschutz notwendigen Impfdosen erhalten. 

Zwar kommt es am Montag wieder zu Corona-Beratungen bei einem Gipfel der Regierung mit Gesundheitsexperten und Landeshauptleuten – anders als angekündigt soll es nun anhand der steigenden Zahlen jedoch nicht mehr um Lockerungsschritte im Land gehen. Vielmehr stehen sogar Verschärfungen im Raum. Gesundheitsminister Rudi Anschober: "Ich sehe hier in Österreich den Beginn einer dritten Welle." Es dürfe zu keinem exponentiellen Corona-Wachstum kommen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCorona-AmpelCoronatestCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen