2:0! Rapid darf weiter vom Europacup träumen

Rapid Wien steht im Play-off-Endspiel gegen Sturm Graz. Die Grün-Weißen bezwangen den SV Mattersburg daheim mit 2:0, am Donnerstag geht's weiter.
Rapid darf weiter von der Europa League träumen. Im Halbfinale des Bundesliga-Play-offs siegten die Grün-Weißen mit 2:0 gegen Mattersburg, Knasmüllner (9.) und Badji (13.) sorgten schon früh für die Entscheidung. Am Donnerstag wartet schon die Partie gegen Sturm Graz.

Vor nur 10.600 Zuschauern erwischte Rapid im strömenden Regen einen perfekten Start. Nach drei Chancen klingelte es in der 9. Minute nach einem flach abgespielten Corner: Mert Müldür bediente Christoph Knasmüllner in der Mitte, der cool zum 1:0 einschob. Rapid drückte weiter und belohnte sich für eine starke Anfangsphase. Wieder lieferte Müldür die Vorarbeit, diesmal bediente der türkische Nationalspieler Aliou Badji im Zentrum - 2:0 für die Grün-Weißen nach 13 Minuten.

Die Hütteldorfer hätten sogar noch höher führen können, aber Nedeljko Malic rettete noch vor dem heranstürmenden Knasmüllner. Von Mattersburg kam nur sehr wenig, so ging es mit einem komfortablen 2:0-Vorsprung für Rapid in die Kabinen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Rapid lässt viele Chancen aus



In der zweiten Hälfte hätten die Grün-Weißen das Spiel vorzeitig entscheiden müssen, doch die Elf von Didi Kühbauer war nicht so zielstrebig wie im ersten Durchgang. So drehte Mattersburg noch einmal auf, wurde aber auch nur selten gefährlich.

Die letzten zehn Minuten gehörten dann wieder Rapid, ein weiteres Tor durften die Zuschauer im Westen Wiens aber nicht mehr bejubeln.

Rapid darf weiter vom Europacup träumen, schon am Donnerstag (17:00 Uhr) geht's mit dem Play-off-Heimspiel gegen Sturm weiter, am Sonntag (ebenfalls 17:00 Uhr) fällt dann die Entscheidung, wer das letzte Europa-League-Ticket ergattert.

(Heute Sport)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
NewsSportFußballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen