2:0! Leipzig wahrt Mini-Chance auf den Titel

Amadou Haidara freut sich über das Tor zum 1:0.
Amadou Haidara freut sich über das Tor zum 1:0.GEPA
Wird die deutsche Bundesliga doch wieder spannend? RB Leipzig verkürzte den Rückstand auf die Bayern auf sieben Punkte.

Der FC Bayern hat den Meistersekt längst eingekühlt, mit dem Öffnen muss er noch warten. Denn Leipzig hielt die theoretische Chance, die Münchner in den letzten drei Runden noch abzufangen, am Leben. Die "Bullen" feierten am Sonntag daheim gegen Stuttgart einen 2:0-Sieg. Amadou Haidara (46.) und Emil Forsberg (67./Elfer) erzielten die Tore. Naouirou Ahamada sah bereits in der Anfangsphase Rot (14.).

Laimer erstmals im Kader

Marcel Sabitzer saß bei den Hausherren auf der Bank – wie auch Konrad Laimer, der erstmals seit September wieder im Kader stand. Auf der Gegenseite stürmte Sasa Kalajdzic bis zur 74. Minute.

Leipzig liegt nach 31 von 34 Runden auf Rang zwei, hat sieben Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter aus München, der sich am Samstag Mainz überraschend mit 1:2 geschlagen geben musste

Die Titel-Entscheidung fällt somit frühestens am 8. Mai. Leipzig ist an diesem Tag bei Dortmund zu Gast, die Bayern empfangen Gladbach.

Fünf ÖFB-Spieler zeitgleich auf dem Rasen

Update von 20 Uhr: Im Abendspiel fegte Mönchengladbach, die künftige Mannschaft von Adi Hütter, Bielefeld mit 5:0 vom Rasen. Bei den Siegern standen mit Valentino Lazaro, Stefan Lainer und Hannes Wolf gleich drei Österreicher in der Startelf. Bei den Verlierern begann das ÖFB-Duo Manuel Prietl und Christian Gebauer.

Gladbach ist weiter Siebenter, vier Punkte fehlen auf Leverkusen. Bielefeld hat als 15. nur noch einen Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
LeipzigFC Bayern MünchenDeutsche Bundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen