2:1! Salzburg schlägt Barcelona in letzter Sekunde

Salzburg jubelt über den Sieg gegen Barcelona.
Salzburg jubelt über den Sieg gegen Barcelona.GEPA
Starker Auftritt von Salzburg! Die "Bullen" feierten einen 2:1-Testspielsieg gegen den FC Barcelona. Das Goldtor fiel in der 90. Minute.

Es war zwar "nur" ein Vorbereitungsspiel, aber: Österreichs Meister gewann am Mittwoch in der ausverkauften Red-Bull-Arena gegen eine stark besetzte Barcelona-Mannschaft mit 2:1 (1:0). Luka Sucic brachte die Hausherren in Führung (43.), Martin Braithwaite glich im Finish aus (82.). Mit dem Schlusspfiff gelang Brenden Aaronson noch der viel umjubelte Siegtreffer für die Mozartstädter. 

 Die Reaktionen: "Das war kein Freundschaftsspiel"

Der Reihe nach: Coach Ronald Koeman bestückte seine Startelf mit den Stars Memphis Depay, Jordi Alba, Frenkie de Jong, Antoine Griezmann und Sergio Busquets. ÖFB-Youngster Yusuf Demir begann auf der Bank, wie auch Gerard Pique. Lionel Messi fehlte freilich. Der Argentinier hat seinen neuen Vertrag noch nicht unterschrieben, weilt weiterhin auf Urlaub.

Dauerregen in Salzburg

Beim Blick auf das Wetter keine schlechte Idee, denn in der Mozartstadt regnete es während der Partie.

Die Katalanen verbuchten den besseren Start, kamen durch Depay und Clement Lenglet zu den ersten Chancen. In Minute 25 hätte aber das 1:0 für die "Bullen" fallen müssen. Alba patzte, Sucic spielte einen idealen Querpass auf Noah Okafor – doch der Schweizer drosch den Ball aus wenigen Metern drüber. Fünf Minuten später vergab der 21-Jährige erneut aus bester Position.

Doch auch die Katalanen ließen immer wieder ihre Klasse aufblitzen. Ein Depay-Schlenzer verfehlte das Ziel nur knapp.

In der 37. Minute setzten die 29.250 Fans in der ausverkaufen Red-Bull-Arena erneut zum Jubeln an. Adeyemi bediente Okafor perfekt, doch erneut gelang es dem Stürmer, das Leder neben das Tor zu schieben.

Sucic lässt Stadion beben

Sucic hatte kurz danach genug vom Chancen-Vernebeln, zog aus 25 Metern selbst ab und traf ins Kreuzeck. Sein Schuss war unhaltbar, weil von De Jong leicht abgefälscht (43.).

 "Wenn Demir so weitermacht, bekommt er seine Minuten" 

Salzburg wechselte zur Pause kräftig durch, Koeman schickte wieder die Startelf auf den Rasen. Richtig gefährlich wurde es erst nach 65 Minuten, als Barca-Youngster Alejandro Balde Salzburg-Keeper Philipp Köhn zu einer Glanzparade zwang.

Ein Raunen ging durch das Stadion, als Koeman im Finish Ex-Rapidler Demir einwechselte (72.) – für Griezmann. Der 18-Jährige lieferte rechts in der Offensive erneut eine Talentprobe ab, fügte sich nahtlos ins Spiel der Spanier ein, wagte Dribblings, durfte sogar eine Ecke treten. Am Ausgleich war er im Gegenteil zu Regisseur Zufall jedoch nicht beteiligt. Sergino Dest zog aus der Distanz ab, Oumar Solet und Braithwaite fälschten ab – 1:1 (83.).

Aaronson trifft zum Sieg

Salzburg wollte jedoch den Sieg, kam durch Benjamin Sesko noch zu einer Riesen-Gelegenheit (89.). Wenige Sekunden später "schepperte" es tatsächlich im Barca-Tor. Adamu traf den Pfosten, Aaronson staubte eiskalt zum viel umjubelten Sieg ab (90.).

Salzburg gelang damit das Kunststück, in der Saison-Vorbereitung die spanischen Spitzenklubs Atletico Madrid UND Barcelona zu bezwingen. Tatsächlich liefern müssen die "Bullen" am 17. August – in der Champions-League-Quali gegen Bröndby.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
SalzburgFC BarcelonaRed Bull

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen