25-köpfige Jugendgruppe verirrte sich am Berg

Eine Jugendgruppe verirrte sich in den Tiroler Bergen.
Eine Jugendgruppe verirrte sich in den Tiroler Bergen.istock/ Symbolbild
Eine 25-köpfige Jugendgruppe aus Deutschland ist am Mittwoch in den Tiroler Bergen in eine alpine Notlage geraten.

Eine 25-köpfige, deutsche Jugendgruppe, bestehend aus Personen im Alter zwischen 16-27 Jahren, unternahm am Mittwochnachmittag im Bereich oberhalb des Gemeindegebietes von Thaur eine Bergwanderung. Die Gruppe wanderte dort im Bereich des Thaurer Vorberges um über den sogenannten "Köpfsteig" – unmarkierter Wanderweg/-steig – zu den "Thaurer Mähdern" zu gelangen.

Da sich die Gruppe gegen 16:40 Uhr in unwegsamen Gelände, Bereich "Winterküelbach", verstiegen hatte, setzte der 28-jährige, deutsche Gruppenführer einen Notruf ab. Die Mitglieder der Gruppe wurden schließlich von der Bergrettung Hall unter Mithilfe der Freiwilligen Feuerwehr Hall in Tirol terrestrisch vom Vorfallsort geborgen und zum Parkplatz der Thaurer Alm verbracht.

Keine Bergwanderausrüstung

Niemand der Gruppe war mit entsprechender Bergwanderausrüstung ausgerüstet. Ein 17-Jähriger erlitt durch einen Steinschlag eine Platzwunde am Kopf und wurde mit der Rettung in das Krankenhaus Hall verbracht. Die restlichen Gruppenmitglieder blieben unverletzt.

Im Einsatz standen 15 Einsatzkräfte der Bergrettung Hall in Tirol sowie Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Hall in Tirol mit 3 Fahrzeugen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichTirol

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen