30 Favoritner 10 Tage ohne Wasser im Gemeindebau

Im Zuge eines Wasserrohrbruchs in einer Gemeindebausiedlung in Favoriten, hatten sechs Haushalte fast zehn Tage lang kein Wasser in der Küche. 

Und plötzlich floss nichts mehr: Nach einem Wasserrohrbruch in einem Gemeindebauhaus in der Absberggasse (Favoriten) drehten Techniker der Stadt Wien vergangenen Montag sechs Haushalten das Wasser in der Küche ab. Auch der 23-jährige Dogukan* (Name von der "Heute"-Redaktion geändert), der zusammen mit seinen Eltern und seinen zwei Geschwistern in einem der Häuser wohnt, war unter den Betroffenen. Informiert wurden die Anrainer über ein Infoblatt, das im Stiegenhaus aufgehängt wurde. Laut Flyer würde das Wasser einen Tag lang weg sein. 

Rief täglich an, wurde immer wieder abgewimmelt

Doch die Tage vergingen und das Wasser fehlte immer noch. "Es wird auf Dauer anstrengend, immer wieder Wasser aus dem Bad holen zu müssen. Von dem Problem sind schließlich über 30 Personen betroffen", so der 23-Jährige. Dogukan hätte laut eigenen Angaben jeden Tag bei Wiener Wohnen angerufen, um zu fragen, wann es wieder aus den Leitungen fließen würde.  "Ich wurde immer wieder abgewimmelt", erzählt der Favoritner. 

Wiener Wohnen: "Wir bedauern die Einschränkungen"

"Heute"fragte bei der Pressestelle der Gemeinde nach, um zu erfahren, wann das Problem behoben werden würde. "Wir bedauern die Einschränkungen während der letzten Tage aufgrund eines Wasserrohrbruchs und sind sehr bemüht, den Schaden restlos zu beheben", so der Sprecher gegenüber "Heute"

Doch das Warten hatte nach neun Tagen ein Ende – Am Mittwoch wurden die Arbeiten schließlich abgeschlossen, das defekte Wasserrohr erneuert und die Versorgung wieder restlos hergestellt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Nav-Account and Time| Akt:
GemeindebauFavoritenLeserreporter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen