31-Jähriger hetzt Kampfhund auf Bekannten und sticht zu

Polizei auf Streife in Salzburg (Archivfoto)
Polizei auf Streife in Salzburg (Archivfoto)BARBARA GINDL / APA / picturedesk.com
In Salzburg ist ein Streit unter Männern eskaliert. Ein 31-Jähriger hetzte zuerst seinen Kampfhund auf einen Bekannten, dann zog er sein Messer.

In einer Salzburger Wohnung ist es Montagabend zu einem Streit zwischen zwei Männern gekommen. Dabei soll ein 31-Jähriger seinen Rottweiler (gilt in Österreich als Kampfhund) auf seinen 29-jährigen Bekannten gehetzt haben. Nachdem der Hund den Mann attackierte, soll der 31-Jährige auch versucht haben, mit dem Messer auf seinen Kontrahenten einzustechen.

Streitursache noch unklar

Ein 34-Jähriger welcher sich ebenfalls in der Wohnung befand, wurde Zeuge des Streits und kam dem 29-Jährigen zu Hilfe, welcher aus der Wohnung flüchten konnte. Im Freien verständigte er die Polizei, worauf kurze Zeit später der Verdächtige festgenommen werden konnte.

Der Verletzte erlitt leichte Schnittwunden an den Armen. Bissverletzung von dem Hund trug der Angegriffene nicht davon. Er wurde vom Roten Kreuz versorgt. Der Beschuldigte wurde angezeigt und in das Polizeianhaltezentrum verbracht. Warum es zu dem Angriff kam, ist derzeit noch unbekannt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
SalzburgHundPolizeieinsatzPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen