3.972 Neuinfektionen und 121 Tote am Lockdown-Tag

Die Corona-Massentests in Annaberg
Die Corona-Massentests in Annabergpicturedesk.com
Am Mittwoch ist "D-Day" für Österreich: Die Regierung sagt den Lockdown für Weihnachten an. Die Patienten auf den Intensiv- und Normalstation sinken.

Nach einem handfesten Skandal um die Corona-Zahlen für Österreich am Dienstag, ist heute etwas Ruhe eingekehrt. Wie berichtet, wollte das Gesundheitsministerium neue Werte publizieren. Die Länder legten sich quer. Am Tag der Lockdown-Entscheidung lief es ruhiger: "Heute" liegen überpünktlich die aktuellen Zahlen vor: Demnach hat es in den vergangenen 24 Stunden österreichweit 3.972 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. 121 Menschen verstarben infolge der Erkrankung. Durch den Lockdown geht der Trend weiter nach unten. Maßgeblich zur Beurteilung der Lage ist auch der Blick auf den vergangenen Mittwoch, wo es noch 5.802 Neuinfektionen in Österreich gegeben hat.

Die aktuellen positiven Testergebnisse verteilen sich wie folgt auf die neun Bundesländer:

➤ Burgenland: 151
➤ Kärnten: 358
➤ Niederösterreich: 636
➤ Oberösterreich: 677
➤ Salzburg: 450
➤ Steiermark: 593
➤ Tirol: 332
➤ Vorarlberg: 222
➤ Wien: 553

121 Tote, Entlastung in Spitälern

Mit heutigem Stand (2. Dezember 2020, 9.30 Uhr) sind laut Innenministerium im ganzen Land bisher 289.461 Menschen an Covid-19 erkrankt. 3.446 Personen sind an den Folgen der Infektion verstorben (das sind 121 Todesopfer seit Dienstag) und 233.657 sind wieder genesen. Derzeit befinden sich 3.571 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung (das sind 220 weniger als gestern) und davon 674 der Erkrankten (minus 17 binnen Tagesfrist) auf Intensivstationen.

Heute, Mittwoch, verkündet die Bundesregierung um 13.00 Uhr den "Weihnachts-Lockdown" für Österreich. "Heute" berichtet LIVE. Den Geheimplan dazu kannst du bereits HIER lesen >> 

Warum die Zahlen vom Dashboard divergieren können

Das Covid-19-Dashboard der AGES bezieht seine Daten ausschließlich aus dem Epidemiologischen Melderegister (EMS) und wird einmal täglich, um 14 Uhr, aktualisiert. Das EMS ist das offizielle Register, in welches von den Bezirksbehörden sowie von Labors eingetragen wird. Im Innenministerium werden die Zahlen hingegen im Rahmen der täglichen Videokonferenz des Staatlichen Krisen- und Katastrophenmanagements im Einsatz- und Koordinationscenter (EKC) erhoben. Diese Zahlen können Fälle enthalten, die im EMS noch nicht erfasst sind.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CoronavirusCoronatestCorona-AmpelInnenministeriumÖsterreichEpidemie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen