3D Diät

Design, Doktor, Diät! Diese drei Elemente verbergen sich hinter dem ungewöhnlichen Namen dieser Diätform, die schnell schlank machen soll. Der Promi-Faktor ist bei dieser Abnehm-Methode besonders hoch - keine geringerer als Stardesigner Karl Lagerfeld hat mit dieser Diät ordentlich abgespeckt und schwört seither auf das Programm.

Die Idee:

Wer hat's erfunden? Dieses Mal waren es die Franzosen. Entwickelt wurde diese Diätform von dem Mediziner Jean-Claude Houdret, berühmt wurde sie allerdings durch Designer und Stil-Ikone Karl Lagerfeld. Der deutsche Mode-Mogul verlor innerhalb eines Jahres mit der 3D Diät über 40 Kilogramm und rührt seither ordentlich die Werbetrommel für das Schlankheitsprogramm. Sein Name wurde zum Label der Diät und machte sie auch außerhalb der französischen Grenzen bekannt. Eiweiß, eiserner Wille und ergänzende Präparate - mit dieser Formel ist das Wunschgewicht à la Karl Lagerfeld zum Greifen nahe.

Die Methode:

Diese Diät gründet vor allem auf einer proteinreichen Ernährung, die mit verschiedensten Nahrungsergänzungsmitteln und anderen Präparaten kombiniert wird. Wie bei einem Computerspiel kann man den Schwierigkeitsgrad selbst bestimmen und sich je nach Level auf eine Kaloriengrenze von 900 bis 1600 kcal einlassen. Das drei-stufige Programm gestaltet sich im Detail wie folgt:

Stufe 1: In dieser energieärmsten Stufe ernährt man sich ausschließlich von Eiweißpulvern und bestimmten kalorienarmen Gemüsesorten wie . So soll eine tägliche Energiezufuhr von 900 bis maximal 1000 kcal nicht überschritten werden. Diese Phase sollte unbedingt unter ärztlicher Überwachung erfolgen und höchstens drei Wochen lang am Stück durchgeführt werden. Während dieser strengen Diätphase sollte man täglich mindestens vier Liter Wasser zu sich nehmen, um den Körper optimal mit Flüssigkeit zu versorgen und die Nieren zu schonen. 

Stufe 2: Die erste Mahlzeit des Tages sowie die Hauptmahlzeit, sollten sich weiterhin aus kalorienarmen Gemüsesorten und Eiweißpulvern zusammensetzen. Der dritte Teller des Tages darf jedoch etwas üppiger bestückt sein und schmackhaftere Nahrungsmittel wie und Eier enthalten. Die tägliche Kalorienobergrenze ist in dieser Phase mit 1 000 bis maximal 1 200 kcal festgesetzt und sollte nicht überschritten werden. Diese Form der Ernährung kann unter medizinischer Aufsicht über mehrere Monate durchgeführt werden.

Stufe 3: In der "höchsten" Stufe der Diät dürfen alle Tagesmahlzeiten wieder wie gewohnt eingenommen werden. Auf den Teller kommt, was schmeckt und in den Wochen und Monaten davor tabu war. Der Speiseplan darf also wieder enthalten. Eiweißpulver ergänzt die täglichen Mahlzeiten jedoch weiterhin. Trotz der Lockerung der Ernährungsvorgaben, sollte eine Grenze von 1 200 bis maximal 1 600 kcal nicht überschritten werden, da das Abnehmziel sonst schnell in weite Ferne rückt.

Wundermittel: Appetithemmer und Nahrungsergänzer

Während der gesamten Diät wird die regelmäßige Einnahme von appetithemmenden Ergänzungsstoffen, , Fettblockern, Stoffwechselregulatoren und Nahrungsergänzern empfohlen. Proteindrinks für den Muskelaufbau, Gelatinekapseln als Hungerkiller und diverse Pillen gegen die Müdigkeit  sind also fixer Bestandteil der 3D Diät. Der Star-Faktor der Diät macht sich auch in den weiterführenden Ernährungsempfehlungen bemerkbar: Wachteln, Perlhuhn, Hummer, Kaviar und andere Delikatessen werden im Rahmen der Diät empfohlen. 

Wer sich zu eiserner Disziplin und regelmäßigem Pillen-und Pulverschlucken durchringen kann, hat bei dieser Diät wohl den Jackpot geknackt und kann sich schon jetzt auf schlankere Hüften und einen flacheren Bauch freuen.

Lesen Sie weiter: die Stärken und Schwächen der Diät
Stärken & Schwächen

Die folgende Analyse erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, außerdem kommt es grundsätzlich auf die individuelle, körperliche und alters- und geschlechtsspezifische Verfassung des Diät-Willigen an. Die Diäten sind vorrangig für gesunde Menschen gedacht. Im Zweifelsfall sollte man immer einen Arzt konsultieren. 

 
Stärken:


WIRKUNG: Das was Karl Lagerfeld predigt, ist bei dieser Diät Programm. Eiserne Disziplin und ein starker Wille sind essentiell für die Wirksamkeit der Methode. Die Kalorienobergrenzen sind beinhart und unverrückbar. Auch das permanente Pillen-und Pulverschlucken kann auf Dauer das Durchhaltevermögen und die Diätlust strapazieren. 


Schwächen:


GESUNDHEIT: Eine gesundheitlich unbedenkliche Diät sieht anders aus. Vor allem die unzähligen Nahrungsergänzungsmittel und Appetithemmer sind aus medizinischer Sicht etwas bedenklich. Gesundheitlichen Schäden kann jedoch durch die empfohlene ärztliche Betreuung entgegengewirkt werden. Somit kann diese Diät zumindest als gesundheitlich verträglich eingestuft werden. 



KOSTEN: Schon zu Beginn der Diät muss man bereits einige Euro in die Traumfigur investieren. Alleine die Anschaffung des Eiweißpulvers und der zahlreichen Ergänzungsmittel aus dem Hause Houdret ist nicht gerade kostengünstig. Hinzu kommen die Kosten für Menüs und Mahlzeiten, die Kaviar und Co. enthalten. Fazit: Für das schlanke Börserl ist diese Diät also nichts, dem Gaumen dürfe sie allerdings Freunde bereiten.



EXKLUSIVITÄT: Wo Lagerfeld drauf steht, ist Lagerfeld drinnen. Der Star-Designer würde seinen Namen naturgemäß nicht für eine herkömmliche und handelsübliche Diät verborgen. Die exklusiven und oft teuren Nahrungsergänzungsmittel sind nur ein Teil der besonderen Diät. Betrachtet man die Ernährungsempfehlungen im Detail, erkennt man schnell, dass die 3D Diät nicht mit einer herkömmlichen Abnehm-Methode vergleichbar ist. 


Fazit:

Die exklusive Königin unter den Diäten punktet mit den Aspekten Wirksamkeit und Abnehm-Potenzial. In den Bereichen Gesundheit und Kosten kann diese Diätmethode jedoch nicht restlos überzeugen. Für Fans des exzentrischen Mode-Machers ist diese Diät wohl besonders attraktiv, bleibt man jedoch auf dem Boden der Tatsachen, ist diese Diät auf Dauer weder gesund noch sinnvoll.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen