62 % wollen Gagen für Staatsmanager deckeln

Bild: Grafik Heute
Frage der Woche. Die Gehalts-Obergrenze ist ein heiß diskutiertes Thema. Mehr als die Hälfte will dafür eine rechtliche Obergrenze dazu schaffen.
Manager in staatsnahen Betrieben sollen nicht ein Vielfaches des Bundespräsidenten-Gehalts (24.957,40 Euro) verdienen. Das sagen 62 Prozent der Österreicher und fordern deshalb eine Gehaltsobergrenze in diesen Unternehmen. Das zeigt die Frage der Woche von "Unique Research" für "Heute" (500 Befragte, max. Schwankungsbreite ±4,4 Prozent).

62% wollen Obergrenze für Gagen



Überraschenderweise sind die Anhänger aller Parteien mehrheitlich für eine derartige Regelung, es gibt kaum Unterschiede.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Details:

68 Prozent der Neos-Wähler, damit im Parteienvergleich die meisten, befürworten eine Obergrenze.

Am geringsten ist die Zustimmung bei FPÖ-Anhängern (63 Prozent).

Die Ablehnung des Deckels ist bei SPÖ-Fans am größten (25 Prozent).

In der Generation 60 plus wollen 74 Prozent Obergrenzen, 17 Prozent lehnen sie ab. Bei Befragten bis 30 beträgt die Zustimmung 50 Prozent, die Ablehnung 21 Prozent.

Warum der Bevölkerungs- unter dem Parteienschnitt liegt? Wegen der hohen Zahl (18 Prozent), die sich nicht deklarieren wollten.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikUmfrageManagerlöhne

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen