Oberösterreich

6,50 Euro für heiße Schokolade lassen Kundin toben

Diese heiße Schokolade ließ eine Kundin nicht kalt: Eine "Heute"-Leserin orderte in einem Café einen Kakao. Der Preis trieb sie zur Weißglut.

Johannes Rausch
Hier müssen Gäste tief ins Börserl greifen: die Preise für eine heiße Schokolade in einem Linzer Gastro-Betrieb. (Symbolbild)
Hier müssen Gäste tief ins Börserl greifen: die Preise für eine heiße Schokolade in einem Linzer Gastro-Betrieb. (Symbolbild)
Mike Wolf, iStock

Melanie Hinterleitner (Name der Redaktion bekannt; Anm.) ist entrüstet: Um sich auf den Herbst einzustimmen, wollte sich die Angestellte in einem Linzer Lokal ihr Lieblingsgetränk, eine heiße Schokolade, bestellen.

Kostspieliges Kakaogetränk

"Der Blick in die Karte machte mich dann sehr wütend", zeigt sich die Linzerin aufgebracht: "Für eine heiße Schokolade, die mit Schlagobers und Kokoscreme etwas aufgepeppt wird, 6,50 Euro zu kassieren, grenzt schon an Wucher." 

"Für eine heiße Schokolade 6,50 Euro zu kassieren, grenzt schon an Wucher." Die empörte "Heute"-Leserin Melanie Hinterleitner

Doch nicht genug: Hinterleitner kann auch die Preisgestaltung bei den anderen Getränken auf der Karte nicht nachvollziehen: "Für eine stinknormale heiße Schokolade, optional mit Schlagobers als einzigem Extra, werden 5,20 Euro berechnet. Es kann mir doch keiner erklären, warum das so viel kostet."

"Es kann mir doch keiner erklären, warum das so viel kostet."

Auch die anderen Preise stoßen der Frau sauer auf: Für das Schoko-Getränk "Italiano Spirit" verlangt der Gastro-Betrieb saftige 7,90 Euro. Es enthält zusätzlich zwei Zentiliter Amaretto und Schlagobers. "Bei diesen Kosten braucht man ja wirklich einen Schnaps zur Beruhigung", reagiert die Linzerin mit giftigem Humor.

"Bei diesen Kosten braucht man ja wirklich einen Schnaps zur Beruhigung."

Für Extra-Teller 2 Euro zusätzlich verlangt

Mamma mia! Eine bekannte Linzer Pizzeria kassiert jetzt für einen zweiten Teller zusätzlich: "Pizza auf zwei Tellern serviert + € 2,00" steht auf der Speisekarte der Lokale, die Gastronom Angelo La Ruffa im Großraum Linz betreibt.

Wie erklärt er diesen Preisaufschlag? Man müsse entsprechend kalkulieren, sagt der Wirt und rechnet vor: Wenn 100 Personen bei ihm zu Gast sind und jeder von ihnen nur eine halbe Pizza konsumiert, gehe sich das nicht aus.

1/81
Gehe zur Galerie
    <strong>19.06.2024: Vignette abgelaufen! 360 Euro Strafe in nur zehn Tagen.</strong> "Kilometerfresser" Hannes N. ärgert sich über gleich drei Asfinag-Pönalen wegen einer abgelaufenen Vignette – <a data-li-document-ref="120042795" href="https://www.heute.at/s/vignette-abgelaufen-360-euro-strafe-in-nur-zehn-tagen-120042795">innerhalb kürzester Zeit &gt;&gt;&gt;</a>
    19.06.2024: Vignette abgelaufen! 360 Euro Strafe in nur zehn Tagen. "Kilometerfresser" Hannes N. ärgert sich über gleich drei Asfinag-Pönalen wegen einer abgelaufenen Vignette – innerhalb kürzester Zeit >>>
    Getty Images / ASFINAG ("Heute"-Collage)