Zahl der Corona-Fälle bei Kindern explodiert

Die CoV-Fälle häufen sich derzeit besonders in der Gruppe der Kinder und Jugendlichen.
Die CoV-Fälle häufen sich derzeit besonders in der Gruppe der Kinder und Jugendlichen.
Utrecht, Robin / Action Press / picturedesk.com
Die Corona-Zahlen befinden sich weiter im Steigflug. Die CoV-Fälle häufen sich derzeit besonders in der Gruppe der Kinder und Jugendlichen.

Je näher der Herbst rückt, desto schlimmer wird die Corona-Lage in Österreich. Seit mehreren Wochen ist ein konstanter Anstieg der täglich verzeichneten Neuinfektionen zu beobachten. Zuletzt hatte die Regierung einen Stufenplan vorgestellt, um dem aktuellen Zahlen-Trend entgegenzuwirken.

Geknüpft ist der neue Verschärfungsplan vor allem an einen Faktor, nämlich die bundesweite Auslastung der Intensivstationen mit Corona-Patienten. Je nach "Prozenthürde", also ob 10, 15, oder 20 Prozent Corona-Patienten die Intensivstationen füllen, sind eigene Maßnahmen angedacht.

 Am Mittwoch (15.09.) sind nun die Regeln der ersten Stufe in Kraft getreten.

Über 2.300 Fälle am Freitag

Die Corona-Zahlen lagen am Freitag aber erneut bei 2.364 Neuinfektionen. Binnen nur 24 Stunden wurden bundesweit auch 12 mit Corona in Zusammenhang stehende Todesfälle vermeldet.

Ein Blick auf die Lage in den Spitälern zeigt: Derzeit befinden sich 843 Personen aufgrund einer Corona-Infektion in krankenhäuslicher Behandlung. Davon werden 202 auf Intensivstationen betreut.

7-Tage-Inzidenz bei Kindern explodiert

Am meisten trifft Corona derzeit Kinder und Jugendliche. Aktuell ist die 7-Tages-Inzidenz in den Altersgruppen der 6-14-Jährigen sowie 15-24-Jährigen am höchsten.

Während die Inzidenz österreichweit bei 162,6 (Stand 17.09.) liegt, erreicht der Wert in der Gruppe der 6-14-Jährigen bereits 351,1. Insgesamt entfielen demnach 18,4 Prozent aller im Zeitraum von der Woche vom 09.09. bis 15.09. verzeichneten Fälle auf jene Gruppe.

Bei den 15-24-Jährigen wurde für jenen Zeitraum eine 7-Tages-Inzidenz von 284,1 verzeichnet. Dies entspricht 18,3 Prozent der in diesem Zeitraum verzeichneten Fälle.

Laut Daten der AGES folgt mit einem kleinen Abstand die Gruppe der 25-34-Jährigen mit einer Inzidenz von 209,3. In der Altersgruppe der 35-44-Jährigen beträgt die 7-Tages-Inzidenz 183,9, bei den 45-54-Jährigen 138,8. 

Inzidenzen bei Älteren niedriger

Blickt man auf die Gruppe der 55-64-Jährigen nimmt der Wert der Inzidenz deutlich ab. Hier liegt er bei 87,6. Ach bei den älteren Bevölkerungsgruppen ist die Inzidenz niedriger. Bei den 65-74-Jährigen gab es eine 7-Tage-Inzidenz von 53,9 und bei den 75-84-Jährigen 58,4. Bei der Gruppe der über 85-Jährigen ist hingegen mit 71,9 ein leicht höherer Wert zu beobachten.

Ist die Rede von unter Sechsjährigen, so liegt hier die 7-Tages-Inzidenz bei 114,8.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCoronavirusCoronatestÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen