918 Spyder: Porsches 3-Liter-Supersportler

Auf dem Genfer Autosalon stiehlt derzeit ein Fahrzeug allen anderen die Show: Der Porsche 918 Spyder ist schneller als der Carrera GT, braucht aber mit drei Litern Benzin auf 100 Kilometer so wenig wie ein Kleinwagen.

Sportwägen galten bislang nicht als umweltfreundlich. Doch jetzt hat Porsche den grünen Gedanken in seinen neuesten Supersportwagen einfließen lassen: Der 918 Spyder hat nicht nur einen 3,4-Liter-V8-Benziner mit 500 PS im Heck, sondern auch drei Elektromotoren.

Zwei dieser elektrischen Antriebe sitzen an der Vorderachse und einer ist in die Doppelkupplung integriert. Insgesamt steuern die drei zusätzliche 216 PS Leistung bei. Dadurch hat der 918 Spyder einen sagenhaft niedrigen Verbrauch von 3 Litern auf 100 Kilometer.

Der 918 Spyder kommt in 3,2 Sekunden von null auf 100 km/h und schafft 325 km/h Höchstgeschwindigkeit. Rallye-Legende und Porsche-Repräsentant Walter Röhrl dazu: "Dieses Auto lässt sich noch schneller bewegen als der letzte Supersportwagen von Porsche, der Carrera GT."

Serienproduktion wahrscheinlich

Das Unternehmen will jetzt erstmals die Reaktionen des Publikums abwarten, um über eine Serienproduktion zu entscheiden. Porsche-Fahrer können sich aber freuen, denn laut eigenen Angaben wurde "noch nie ein Konzeptauto gezeigt, das später nicht auch gebaut wurde".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen