Ab Mai müssen Venedig-Besucher Eintritt zahlen

Wer Venedig besuchen will, muss ab Mai Eintritt zahlen. Drei bis zehn Euro werden je nach Jahreszeit fällig.
Um den Touristenansturm in den Griff zu bekommen, müssen Besucher der berühmten italienischen Lagunenstadt künftig Eintrittsgeld bezahlen. Die Stadt erhofft sich dadurch einen Rückgang der Besucherzahl. Der Beschluss dafür soll schon kommende Woche gefasst werden.

Bezahlen müssen Touristen ab dem 1. Mai. Betroffen sind Tagestouristen, die per Auto, Zug oder Schiff ankommen – auch Kreuzfahrtschiffpassagiere. Wer in Venedig übernachtet, ist demnach von den "Eintrittsgebühren" befreit. Auch Studierende der Ca'-Foscari-Universität und Pendler, die zum Arbeiten in die Stadt fahren, sind ausgenommen.

Preise je nach Andrang

Die Preise richten sich nach der Jahreszeit bzw. dem Besucherandrang. So soll das Eintrittsgeld an Feiertagen, wo die meisten Besucher in die Stadt kommen, am höchsten sein. "Wir wollen Tagestouristen nicht bestrafen, sondern wir fordern von jedem einen Beitrag für die Instandhaltung und die Sauberkeit der Stadt", ließ Venedigs Bürgermeister Luigi Brugnaro laut Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera" ausrichten.

Zu Spitzenzeiten verzeichnet die Hafenstadt bis zu 130.000 Besucher täglich, was den Einheimischen angesichts der steigenden Tendenz Sorge bereitet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Opposition im Gemeinderat der Stadt hat indes Zweifel daran, dass die zusätzlichen Einnahmen – zu erwarten sind bis zu 50 Millionen Euro – tatsächlich für die Instandhaltung eingesetzt werden und fordert Kontrollen.

(ek)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
VenedigNewsReisenTourismusStädtereisenReise

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen