Experte klärt auf 

Achtung Nebel – Wetter bringt jetzt unliebsamen Gast

Österreichs Wetter steht unter dem Eindruck eines Skandinavientiefs. Im weiteren Verlauf der Woche kann es mancherorts nun immer wieder neblig werden.

Wetter Heute
Achtung Nebel – Wetter bringt jetzt unliebsamen Gast
In den kommenden Tagen kann es vereinzelt immer wieder zur Nebel-Bildung kommen. Archivbild.
Mike Wolf

Am Donnerstag kam eine sogenannte Okklusionsfront eines Skandinavientiefs auf – damit einhergehend zog unbeständiges Wetter nach Österreich. Zum Wochenende stellt sich bei schwachem Hochdruckeinfluss mildes und meist ruhiges Wetter ein. Ubimet-Meteorologe Bence Szabodos wagt für "Heute" eine detaillierte Prognose der kommenden Tage. 

Die Nacht auf Donnerstag verläuft ruhig und meist trocken, lediglich an der Alpennordseite kann es in der zweiten Nachthälfte leicht tröpfeln. Dazu lebt in Donauraum der Wind aus südwestlichen Richtungen mäßig auf.

Der Donnerstag beginnt noch oft trocken und vor allem im Tiroler Oberland und nach Süden zu sonnig aufgelockert, in den Niederungen vereinzelt auch noch mit Nebel. Am Vormittag breitet sich allerdings entlang der Alpennordseite rasch Regen aus, die Schneefallgrenze liegt dabei anfangs bei 1.500 Meter und sinkt im Laufe des Tages gegen 1.000 Meter ab. Ganz im Süden verdichten sich auch die Wolken, es bleibt aber überwiegend trocken. An der Alpennordseite und im Osten frischt lebhafter Westwind auf. Die Höchstwerte liegen zwischen 3 und 11 Grad.

Kurze Abkühlung am Donnerstag 

Am Freitag dominieren inneralpin und an der Alpennordseite weiterhin die Wolken, entlang der Nordalpen können auch noch ein paar Tropfen bzw. oberhalb von 1.200 bis 1.500 Meter Flocken fallen. In weiten Landesteilen verläuft der Tag aber trocken, die meisten Sonnenstunden sind im Süden und Osten zu erwarten. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus westlichen Richtungen. Mit 2 bis 9 Grad kühlt es nur vorübergehend eine Spur ab.

Der Samstag verläuft von Oberösterreich bis ins nördliche Burgenland bei tiefliegenden Wolken überwiegend trüb. Im Süden halten sich anfangs in den prädestinierten Becken und Tälern einige Nebelfelder, diese lösen sich meist bis Mittag auf. Abseits davon zeigt sich häufig die Sonne. Am Nachmittag lockert es im Wiener Becken und im Seewinkel bei teils kräftigem Wind aus westlichen Richtungen zeitweise etwas auf, sonst weht der Wind an der Alpennordseite meist lebhaft. Es weht föhniger, im Osten teils kräftiger Nordwestwind und die Temperaturen steigen auf 5 bis 13 Grad.

    <strong>03.03.2024: 20.000 neue Bürger – so schwer ist Einbürgerungstest.</strong> Wann trat Österreich der EU bei? Welche Glocke läutet zu Silvester am Stephansdom? Wo steht die UNO-City? Das müssen neue Staatsbürger wissen. <a data-li-document-ref="120021293" href="https://www.heute.at/s/20000-neue-buerger-so-schwer-ist-einbuergerungstest-120021293">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    03.03.2024: 20.000 neue Bürger – so schwer ist Einbürgerungstest. Wann trat Österreich der EU bei? Welche Glocke läutet zu Silvester am Stephansdom? Wo steht die UNO-City? Das müssen neue Staatsbürger wissen. Weiterlesen >>
    Getty Images (Symbolbild)
    red
    Akt.