Ärzte wollen Mädchen sterben lassen, Mutter klagt

Mehrere Kinder müssen im Krankenhaus behandelt werden.
Mehrere Kinder müssen im Krankenhaus behandelt werden.Picturedesk
In Großbritannien soll ein Gericht klären, ob Ärzte ein todkrankes fünfjähriges Mädchen sterben lassen dürfen.

Dazu gab es nun eine Anhörung vor dem Familiengericht in London. Die Mutter der fünf Jahre alten Pippa, Paula Parfitt, liegt im Clinch mit dem Krankenhaus, in dem ihre Tochter seit knapp zwei Jahren behandelt wird. Das will die lebenserhaltenden Maßnahmen einstellen.

Krankenhaus sieht keine Hoffnung

Eine Grippeerkrankung hatte bei dem Mädchen zu schweren Schäden im Gehirn geführt. Pippas Mutter forderte, dass die Fünfjährige einen Luftröhrenschnitt erhält und zu Hause an ein mobiles Beatmungsgerät angeschlossen wird. "Ich werde sie nicht aufgeben", sagte die 41-Jährige laut "Bild". Der Anwalt des Krankenhauses betonte, der Fall sei tragisch. Doch angesichts des Zustands von Pippa, ihrer Unfähigkeit, Vergnügen zu spüren, der Unmöglichkeit, einen Nutzen aus einem verlängerten Leben zu ziehen und dem Fehlen jeglicher Hoffnung sei der Antrag der Ärzte richtig.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
Großbritannien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen