Ärztin im ORF: "Zu DIESER Impfung gibt es keine Daten"

Petra Pateisky
Petra Pateisky
ORF
Ärztin Petra Pateisky war am Montag im ORF bei "Aktuell nach eins" zu Gast. Thema: die Auswirkung der Corona-Impfung für Schwangere und Ungeborene.

Studien zur Corona-Impfung und zu Schwangeren gibt es genug. Wie sieht es aber aus, wenn es um das Ungeborene geht? "Da gibt es mittlerweile schon einige sehr gute Daten, die gezeigt haben, dass durch die Corona-Impfung keinerlei Gefahr für das Baby im Mutterleib droht", so die Gynäkologin, die selbst schwanger ist. Es haben demnach keinerlei Fehlbildungen oder ähnliches festgestellt werden können.

Diese strengen Corona-Regeln gelten ab November in Wien

Auch beim Stichwort Impffolgen (Fieber, etc.) sah die Ärztin im ORF-Interview keinerlei Grund für Bedenken. Pateisky selbst ließ sich – zufällig – bereits ganz zu Beginn ihrer eigenen Schwangerschaft impfen. Sie riet im ORF-Interview (hier nachzusehen) dazu, mit der zweiten Teilimpfung bis Schwangerschaftswoche 14 abzuwarten.

Zur Booster-Impfung hielt die Ärztin fest: "Dazu gibt es zu Schwangeren noch absolut keine Daten. Das muss man auf Basis des eigenen, persönlichen Risikoprofils besprechen und entscheiden."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
ORFCoronavirusCorona-Impfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen