Alar-Durststrecke endet nach 708 Tagen

Ein Bild mit Seltenheitswert: Deni Alar freut sich über ein Tor.
Ein Bild mit Seltenheitswert: Deni Alar freut sich über ein Tor.GEPA
Deni Alar ist zurück in der Schützenliste! Der Rapid-Striker durfte beim 4:0 gegen Hartberg im Finish sein Können zeigen.

708 Tage. So lange musste Deni Alar auf sein insgesamt 50. Pflichtspieltor für Rapid warten. Der 31-Jährige ist bei den Hütteldorfern längst nur noch Edeljoker, kam am Sonntag gegen Hartberg zu seinem vierten Saison-Kurzeinsatz. Er nutzte ihn – und besorgte den 4:0-Endstand

Trainer Didi Kühbauer, der oft keine Verwendung für den Routinier hat, meinte nach der Partie: "Es hat mich wirklich für Deni gefreut, dass er nach so langer Zeit wieder gescort hat. Für ihn ist das sehr schön."

15 Minuten durfte der Stürmer mitwirken. "Wir haben nur noch 17 fitte Spieler, deshalb war es gut, dass wir bei 3:0 Spieler reinbringen konnten, die sonst weniger zum Einsatz kommen", meinte Kühbauer.

Alar, der bei 175 Einsätzen für die Hütteldorfer hält, hat noch bis 2022 Vertrag bei den Grün-Weißen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
SK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen