Aleks Dragovic bricht eigenen Transferrekord

Bild: GEPA pictures/ Amir Beganovic

Durch seinen Wechsel vom FC Basel zu Dynamo Kiew hatte Aleksandar Dragovic bereits die Rekordsumme von neun Millionen Euro erzielt. Nun legte Bayer Leverkusen sogar das Doppelte für den ÖFB-Innenverteidiger auf den Tisch. Damit verbesserte der 25-Jährige seinen eigenen Rekord, liegt in der Rekordtransfer-Wertung gleich zwei Mal an der Spitze.

 

Doch das könnte sich bald ändern. Sollte Real Madrid David Alaba von Bayern München loseisen können, würde dieser Wechsel alles andere in den Schatten stellen. 

Die teuersten ÖFB-Transfers: 

1. Aleksandar Dragovic 18,00 Mio. (von D. Kiew zu B. Leverkusen)

2. Aleksandar Dragovic 9,00 Mio. (von Basel zu D. Kiew)

3. Marc Janko 7,00 Mio. (von RB Salzburg zu Twente Enschede)

4. Marko Arnautovic 6,20 Mio. (von Twente Enschede zu Bremen.)

5. Kevin Wimmer 6,00 Mio. (von Köln zu Tottenham)

6. Alessandro Schöpf 5,50 Mio. (von Nürnberg zu Schalke 04)

7. Christian Fuchs 5,00 Mio. (von Mainz zu Schalke 04)

  . Erwin Hoffer 5,00 Mio. (von Rapid Wien zu SSC Napoli)

9. Martin Stranzl 4,5 Mio. (von Stuttgart zu Spartak Moskau)

10. Julian Baumgartlinger 4,00 Mio. (von Mainz zu Leverkusen)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen