Alko-Lenker wollte billig tanken: 500 Euro Strafe

Die Verlockung billigen Treibstoffes wurde dem 20-jährigen Alko-Lenker zum Verhängnis.
Die Verlockung billigen Treibstoffes wurde dem 20-jährigen Alko-Lenker zum Verhängnis.Bild: iStock
Ein bayerischer Alko-Lenker wollte über die Grenze nach Österreich fahren, um günstigen Sprit zu tanken. Blöd: Die Strafe ist höher als die Ersparnis.
Er wollte billigen "Ösi-Sprit" tanken, wurde aber von der Polizei geschnappt und muss Strafe zahlen. Die Polizei hat am Sonntagabend an der deutsch-österreichischen Grenze einen alkoholisierten Auszubildenden (20) aufgehalten.

Der Mann aus Bayern war auf der Schloßstraße in Richtung Oberndorf unterwegs, um in Salzburg günstig zu tanken. Dieser Sparplan ging aber ordentlich nach hinten los. Bei einer Fahrzeugkontrolle stellten Polizeibeamte eine Alkoholisierung von über 0,5 Promille fest.

Statt einer Ersparnis von ein paar Euro beim Tanken, muss der Deutsche nun etwa 500 Euro Strafe zahlen. Außerdem erwartet ihn ein Fahrverbot von mindestens einem Monat.



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Bilder des Tages

(lu)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SalzburgNewsSalzburgAlkolenker

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen