Alles Lüge: Das sind die größten Diätmythen

Spätes Essen, Zucker und Kohlenhydrate aber auch zu viel Fett machen dick und lassen die Fettpölsterchen wachsen und gedeihen. Wenn es ums Abnehmen geht, gibt es viele Methoden und Tipps, die nur das eine Versprechen: Schlank sein! Doch welche dreisten Ratschläge reine Diät-Lügen sind, hat "HeuteInForm" für Sie entlarvt.

Beim Abnehmen ist guter Rat immer teuer - doch was tun, wenn die tollen Tipps und Tricks, die uns seit Jahren durch den Alltag begleiten, gar nicht stimmen? Welche dreisten Ratschläge reine Diät-Lügen sind, hat "HeuteInForm" für Sie entlarvt.
Die zahlreiche Abnehm-Tipps verunsichern Abnehmwillige und oft greifen sie dann zu den falschen Methoden. Schuld daran sind vor allem die vielen Halbwahrheiten, die überall kursieren. Was wirklich stimmt und welche Methoden nur dreiste Lügen sind, haben wir für Sie aufgedeckt!

Diätlüge Nr. 1: Light Produkte machen schlank

Viele Abnehmwillige sind der Meinung, dass Fastenprodukte schlank machen, doch leider entspricht dies nicht der Wahrheit. Ganz im Gegenteil, denn Light Produkte enthalten zwar weniger Fett, aber dafür umso mehr Zucker. Fett dient bekanntlich als Geschmacksträger und ohne Fett schmecken viele Lebensmittel eher langweilig. Zusätzlich denken viele Menschen, dass Light Produkte nicht dick machen und dadurch gleich mehr zusich nehmen als mit normalen Produkten.

Diätlüge Nr. 2: Fünf kleine Mahlzeiten machen eher schlank als drei große

Diese Behauptung ist sehr umstritten und Wissenschaftler sind sich dabei nicht immer einig. Dennoch raten viele dazu, lieber drei Mahlzeiten täglich zu Essen, da der Körper nach jeder Mahlzeit Insulin ausschüttet und ein hoher Insulinspiegel den Abbau von Fett blockiert. Jedoch sollten zu den drei Hauptmahlzeiten nicht zwei kleine dazukommen, denn dann nimmt man garantiert zu und die Fettpölsterchen freuen sich.

Diätlüge Nr. 3:  Spätes Essen lässt die Fettpölsterchen wachsen

Für viele Spätesser kommt jetzt eine gute Nachricht, denn die Gewichtszunahme hängt nicht mit der Tageszeit zusammen, sondern mit der Energiebilanz. Entscheidend ist ausschließlich wie viele Kalorien Sie am Tag aufnehmen und verbrauchen. Am Abend neigt man nur eher dazu, mehr und ausgiebiger zu essen. 

Diätlüge Nr. 4: Fleisch essen macht dick

Es spricht absolut nichts dagegen, während einer Diät Fleisch zu essen, da es wichtige Nährstoffe sowie Eisen und Zink enthält. Aufgrund seines hohen Eiweißgehaltes ist es für Sportler besonders gut für den Aufbau der Muskeln. Ein Steak ist daher ein perfektes Diätessen, also lassen Sie es sich das nächste Mal besonders gut schmecken.

5 weitere Diät-Lügen finden Sie auf der nächsten Seite

Diätlüge Nr. 5: Über Zucker freut sich das Hüftgold

Unser Körper kann unter normalen Umständen nicht in der Lage sein, Zucker in Fett umzuwandeln. Also wenn Sie mehr Kalorien zuführen, als Ihr Körper überhaupt verbrauchen kann, speichert er zunächst das Fett, da er den Zucker zur Energiegewinnung abbaut. Auf Zucker sollte man aber grundsätzlich nicht ganz verzichten. Dies kann gefährlich werden, denn er ist der einzige Energielieferant für das Gehirn. 

Diätlüge Nr. 6: Wer Sport treibt, kann alles essen

Zwar kann das Fett in der Nahrung einer Person nicht so viel anhaben, wenn diese körperlich aktiv ist und viel Sport treibt, aber auch Sportler sollten nicht hemmungslos schlemmen. Denn: Wer mehr isst, als er verbraucht, nimmt trotzdem zu.

Diätlüge Nr. 7: Vor dem Essen ein Glas eiskaltes Wasser trinken und man nimmt nicht zu

Zwar muss der Körper das Wasser erwärmen und verbrennt dabei Kalorien, nur leider verbraucht er für einen Liter nur 30 Kilokalorien, was soviel ist, wie ein Stück Würfelzucker.

Diätlüge Nr. 8: Ein Sauna besucht macht schlank und schwitzt das Fett einfach weg

Die Waage zeigt nach einem Besuch in der Sauna zwar weniger an, aber dies liegt nicht an der Hitze, die die Fettverbrennung angekurbelt hat, sondern am Schweiß, der aus den Poren rinnt. Dieser besteht aber zum größten Teil aus Wasser. Also: Sobald man was trinkt, was nach einem Saunabesuch ratsam ist, speichert der Körper das Wasser wieder und die Kilos sind wieder da.

Diätlüge Nr. 9: Fett macht fett

Genau wie Zucker macht Fett alleine nicht dick. Hier gilt: Die Mischung und die Energiebilanz machts. Bei erhöhter Fettzufuhr kommt es umso mehr auf die richtige Fettqualität an. Wer einen Teil der Kohlenhydrate durch Fett ersetzt, sollte Fette mit überwiegend ungesättigten Fettsäuren und Omega-3-Fettsäuren bevorzugen.

Diätlüge Nr. 10: Süßstoff ist besser für die Figur

Sie sparen mit Süßstoff im Kaffee oder Tee zwar Kalorien, aber wer Zuckerersatzstoffe konsumiert, muss mit plötzlichen Heißhunger-Attacken rechnen. Der Körper reagiert auf Süßstoffe ebenso wie auf Zucker. Er schüttet Insulin aus, um den gestiegenen Zuckerspiegel zu senken, da aber kein Zucker ins Blut kommt, baut das Insulin die restlichen Zuckermenge ab und Sie bekommen erneut Hunger.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen