Also doch! Hier sind die nächsten Lockerungen geplant

Gesundheitsminister Rudolf Anschober.
Gesundheitsminister Rudolf Anschober.Georges Schneider / picturedesk.com; Tobias Steinmaurer / picturedesk.com; "Heute"-Montage
Gesundheitsminister Rudolf Anschober spricht sich gegen weitere Öffnungsschritte in Österreich aus. In einem Bereich sind aber Lockerungen geplant.

"Wir haben derzeit sicher keine Phase, wo es um eine Phase der großen Lockerungen geht", stellte Gesundheitsminister Rudolf Anschober am Samstag im Ö1-Mittagsjournal unmissverständlich klar. Stattdessen gehe es angesichts der steigenden Corona-Zahlen und der Ausbreitung der Virus-Mutationen darum, dass es zu keiner Überlastung der Intensivstationen komme.

"Wir müssen jetzt ganz massiv in den Regionen, die jetzt hauptbetroffen sind, danach trachten, dass wir diese Zuwächse in den Intensivabteilungen möglichst stabilisieren, um hier keine Überforderung, keine Überlastung zuzulassen", erklärte Anschober weiter. Mit Widerstand von Seiten des Bundeskanzlers Sebastian Kurz oder den Landeshauptleuten rechnet der Gesundheitsminister nicht.

Vielmehr gehe der Minister davon aus, "dass diese Zahlen, die wir da vorlegen müssen, dass die schon überzeugen werden." Gesundheitsminister Rudolf Anschober wird sich beim kommenden Corona-Gipfel am 22. März mit Experten, den Landeschefs und den Oppositionsparteien also gegen weitere Öffnungsschritte im Land stark machen, doch das gilt offenbar nicht für alle Gebiete.

"Kontrollierte Öffnung"

Denn die Regierung denkt tatsächlich über Lockerungen in einem Bereich nach. Und zwar geht es dabei um die Besuche in den Alten- und Pflegeheimen! Laut den vorliegenden Zahlen schreitet die Durchimpfung in den Seniorenheim immer besser voran – und sie wirkt! Deshalb sollen die Besuchsregeln in den Heimen bald gelockert werden. Derzeit sind nur zwei Besuche in der Woche erlaubt, das soll sich aber bald ändern.

"Wir arbeiten daran, dass es einen weiteren Öffnungsschritt, einer kontrollierten Öffnung für Besucherinnen und Besucher gibt", offenbarte der Gesundheitsminister am Samstag im Ö1-Mittagsjournal. Laut Anschober soll es also demnach bald möglich sein, Verwandte in den Heimen mehr als nur zwei Mal in der Woche besuchen zu dürfen. Doch ab wann sind die Lockerungen geplant?

"Wir werden in den nächsten zehn bzw. 14 Tagen damit durch sein", so Anschober weiter. Nachsatz: "Allerspätestens!" Einem Besuch der Verwandten in den Alten- und Pflegeheimen zu den Osterfeiertagen sollte damit also nichts mehr im Wege zu stehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
PolitikCoronavirusRudolf Anschober

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen