Alzheimer möglicherweise durch Herpes übertragbar

Einmal mehr steht das Thema, ob Alzheimer ansteckend sein könnte, im öffentlichen Fokus. Schon in der Vergangenheit gab es immer wieder Gerüchte, dass die Erkrankung des Gehirns durch Herpesviren oder infizierte Bluttransfusionen übertragbar sein könnte.

Einmal mehr steht das Thema, ob ansteckend sein könnte, im öffentlichen Fokus. Schon in der Vergangenheit gab es immer wieder Gerüchte, dass die Erkrankung des Gehirns durch Herpesviren oder infizierte Bluttransfusionen übertragbar sein könnte. 

Mehr als 100 Studien bringen den Ausbruch der Krankheit mit dem Lippenherpes in Verbindung. Ein internationales Team von Wissenschaftern aus Cambridge, Edinburgh und Manchester meinten, die vorliegenden Beweise dürften "nicht länger ignoriert werden", wie die "Daily Mail" berichtet. Im "Journal of Alzheimer's research" sprachen sich 31 Experten für die neuen Erkenntnisse aus. 

Auch ein Bakterium könnte für die Entstehung von Alzheimer mitverantwortlich sein. Wie die Ärzte berichten, sollen sie sich in das Hirn vorarbeiten und dort zu Störungen der Hirnfunktionen führen. Wie einige Studien zeigen, sind Viren in den Gehirnen der meisten älteren Menschen vorhanden, Herpes nistet sich genau in jenen Regionen ein, die für das Gedächtnis und für die Laune zuständig sind.

James Picket, Leiter der Forschungsabteilung der "Alzheimer Society": "Eine große Anzahl von Mikroorganismen, darunter Viren und Bakterien, wurde in den Hirnen von älteren Menschen gefunden. Anscheinend gibt es mehr von ihnen, wenn die Menschen an Alzheimer gestorben sind."
 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen