Amazon beschränkt Lieferungen auch bei uns

Auch in Österreich gibt es ab sofort Lieferbeschränkungen bei Amazon auf essentielle Produkte wie Lebensmittel und Hygieneartikel.
Auch bei uns hat der Versandhändler Amazon ab sofort Beschränkungen für die Lieferungen festgesetzt.

Es kommt zur Priorisierung von Lebensmitteln und Hygieneartikeln. Die Lieferung von anderen Waren (die man sich etwa zum Zeitvertreib kaufen möchte) kann daher länger dauern.

Mit diesem Vorhaben möchte Amazon garantieren, dass es bei Produkten, die notwendig sind, nicht zu Engpässen kommt.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Starker Anstieg an Online-Shopping



Wegen der Ausgangsbeschränkungen, die es vielerorts gibt, wird häufig auf Waren aus dem Onlinehandel zurückgegriffen - sowohl bei lebensnotwendigen als auch weniger wichtigen Artikeln.

Da Menschen mehr Zeit haben online zu shoppen, ist ein Anstieg im Handel ist zu verzeichnen.

In Italien und Frankreich schien dieser so drastisch vonstatten zu gehen, dass dort Artikel, die über den täglichen Bedarf hinausgingen, gar nicht mehr bestellt werden konnten. Wie "Heute" berichtete, sperrte Amazon als unnötig kategorisierte Bestellungen.

Zu den wichtigsten Produktgruppen zählen Babyprodukte, Drogerie & Haushalt, Lebensmittel, Industrie & Wissenschaft und Haustierbedarf. Amazon weist auf seiner Website mit einem Banner darauf hin, dass es bei anderen Kategorien zu längeren Wartezeiten kommen kann.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Fashion&Beauty