Ameca, der menschlichste Roboter der Welt

Ameca sagt Hallo!
Ameca sagt Hallo!Screenshot/ Youtube
Der Roboter von Engineered Arts ist der weltweit fortschrittlichste menschenähnliche Roboter, der die Spitze der Mensch-Robotik-Technologie darstellt.

Ameca zeigt zunächst Verwirrung, wenn es aufwacht. Dann leichtes Erstaunen, wenn es seine Hände bewegt. Es wirkt überrascht, den Betrachter zu sehen und beendet das Video mit einem Lächeln und einer einladenden Handbewegung. Es scheint einen vollständig beweglichen Kopf, ebenso wie Gesicht, Nacken, Schultern, Arme und Hände zu haben, kann aber laut Hersteller, Engineered Arts, (noch) nicht laufen – obwohl das Unternehmen diese Fähigkeit untersucht.

Das Unternehmen sagte, Ameca sei eine "Plattform für die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz, überlasse jedoch anderen die Entwicklung der erforderlichen Algorithmen für maschinelles Lernen. Ameca ist aber nicht nur eine Entwicklungsplattform, sondern auch eine Attraktion. 

Hier lesen: Startup entwickelt Technologie, um mit Toten zu reden

Roboter in Menschengestalt

Ameca hat kein Geschlecht. Man habe versucht, Ameca eine geschlechtsneutrale und rassenneutrale Erscheinung zu geben, sagt Geschäftsführer Will Jackson.

Der zukünftige Job der Roboter: Sie sollen neuentwickelten Technologien wie Gesichts- und Spracherkennung Leben einhauchen. Wissenschaftszentren, Technologieunternehmen und Themenparks können Ameca jetzt kaufen. Kostenpunkt: 130.000 US-Dollar. 

Hier lesen: Dieser Rollstuhl kann Treppen steigen

Ingenieurskunst

Engineered Arts hat sich auf die Herstellung von Robotern spezialisiert. Neben Ameca gibt es noch Mesmer, Quinn und Robothespain. Die Firma geht auch gerne auf Kundenwünsche ein und baut Roboter nach deren Vorstellung.

Engineered Arts verwendet "leistungsstarke, leise, drehmomentstarke" Motoren, um die Körper- und Kopfbewegungen von Mesmer anzutreiben, wobei alles von Grund auf so konzipiert ist, dass es perfekt zusammenarbeitet. Es verwendet auch Sensoren wie Kameras, Tiefensensoren, LiDAR und Mikrofone. Um Bewegungen zu steuern, hat es eine browserbasierte Software entwickelt, die wie viele 3D-Apps funktioniert, die für VFX oder Spieleanimation verwendet werden. Die modulare Architektur ermöglicht künftige Upgrades, sowohl physisch als auch softwaremäßig, um die Fähigkeiten von Ameca zu verbessern, ohne dass Sie für einen komplett neuen Roboter bezahlen müssen.

Wer Ameca live sehen möchte, muss im Jänner 2022 nach Las Vegas. Dort wird es auf der CES 2022 zu sehen sein. 

Hier lesen: Diese Mini-Roboter können sich selbstständig vermehren

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
ScienceRoboter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen