AMS-Mitarbeiterin spielt im Büro Computerspiele

Diesem AMS-Mitarbeiter war scheinbar langweilig im Büro.
Diesem AMS-Mitarbeiter war scheinbar langweilig im Büro.Leserreporter
Ein "Heute"-Leser entdeckte durch ein Fenster eine AMS-Mitarbeiterin, die Montagfrüh im Büro ein Online-Spiel zockte. 

Ein ungewöhnlicher Anblick für einen "Heute"-Leser, der von seinem Fenster aus in die Büroräume einer AMS-Zweigstelle sehen kann. Eine AMS-Mitarbeiterin war um 9 Uhr vormittags im Büro eifrig beschäftigt – mit einem animierten Computerspiel. Der "Heute"-Leserreporter berichtet, die Aufnahme sei um 9 Uhr Morgens entstanden – die AMS-Angestellte dürfte sich somit im Dienst befunden haben. 

"So arbeiten die Menschen beim AMS", kommentiert eine Person auf dem Video. Nach den Zuständen in der MA 35, die unlängst ans Licht kamen, hinterlässt auch ein solches, vergleichsweise harmloses Video einen bitteren Nachgeschmack. Doch in diesem Fall machte die Mitarbeiterin nichts Verbotenes.

Ein Sprecher des AMS prüfte den Fall auf "Heute"-Anfrage und berichtet: "Die Mitarbeiterin beginnt um 6:30 Uhr zu arbeiten, sie war zum Entstehungszeitpunkt des Videos auf Pause. Was die Leute in ihrer Freizeit machen, ist ihnen selber überlassen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienBrigittenauAMSLeserreporter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen