Ananas: Fördert sie die Fettverbrennung?

Die Frucht des Sommer schmeckt unglaublich gut und soll zudem noch schlank machen. Ein Gerücht, dass sich hartnäckig hält. Das in Ananas enthaltene Enzym Bromelin soll nämlich bei der Fettverbrennung helfen und die Pölsterchen schmelzen lassen. Doch stimmt das wirklich?

Mit der Ananas-Diät in wenigen Tagen überflüssige Kilos verlieren? Leider nein! Einen wissenschaftlichen Beweis, dass das Ananas-Enzym die Fettverbrennung fördert, gibt es bisher nicht. 

Vielmehr wird das Bromelin verdaut und spätestens im Darm in kleinste Teile zerlegt, bevor es im Fettgewebe überhaupt wirken kann. Zudem enthält die Südfrucht jede Menge Fruchtzucker, der wiederum das Fett eher aufbaut. 

Allerdings ist die Ananas bei einer gesunden Ernährung eine tolle Ergänzung. Pro 100 Gramm enthält sie nur 56 Kilokalorien und ist somit kalorienarm, aber dennoch reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Die Frucht besteht aus Natrium, Kalium, Eisen, Vitamin A, E, B1, B2, Niacin B6 und Vitamin C. Besonders gerne wird das Obst als Fingerfood genascht, dabei passt die Ananas auch ideal zu asiatischen Speisen, wie Curry.

Sie können also jede Menge Ananas essen, doch einen Traumbody zaubert die Frucht leider nicht. Dennoch sollten sie lieber zum gelben Exoten greifen, also zur süßen Schokolade. Denn dank der enthaltenen Ballaststoffe hält die Ananas lange satt und schmecken tut sie ja auch ausgezeichnet. 

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen