Anno History Collection: Alles Nostalgie oder was?

Der Klassiker Anno 1602 erstrahlt in bis zu 4K-Auflösung und mit leicht modernisierter Steuerung
Der Klassiker Anno 1602 erstrahlt in bis zu 4K-Auflösung und mit leicht modernisierter SteuerungUbisoft
Remaster und Remakes sind gerade hoch in Kurs. Die Anno History Collection ist aber keines von beiden. Machen die alten Annos heutzutage noch Spaß?

Die Anno-Teile, angefangen beim allerersten Anno 1602, haben ganze Generationen an PC-Spielern begeistert.Und da nostalgische Remaster und Remakes gerade hoch in Kurs sind, liefert Ubisoft nun die historischen Anno-Teile (alle außer die Science-fiction-Teile 2070 und 2250) in einer technisch modernisierten Version neu aus.

Gleich vorneweg: Weder grafisch noch inhaltlich wurde irgend etwas verändert. Die 2D-Annos wurden an Auflösung bis zu 4K und Querformat-Monitore angepasst. Auch die Maus-Steuerung wurde modernisiert - so kann man nun etwa mit dem Mausrad zoomen. Außerdem wurde alle Spiele auf 64-Bit-Technik umgestellt. Das hat vor allem für Anno 1404 den positiven Effekt, ein berüchtigtes Speicher-Problem zu beheben, das bei großen Siedlungen konsequent zu Abstürzen führte.

Allen Teilen wurde zudem ein Online-Multiplayer-Modus mit Quickmatch-Funktion spendiert - auch Anno 1503, das in der Originalversion niemals einen bekommen hat. Der Service läuft über Uplay. Nur 1701 und 1404 haben auch einen lokalen Multiplayer-Modus.

Machen die alten Annos noch Spaß?

Das Anno-Spielprinzip hat sich in seinen Grundlagen seit knapp 22 Jahren nicht großartig verändert. Das spricht für den Spielspaß, der auch nach wie vor Spaß macht. Wo sich besonders bei 1602 und 1503 der Zahn der Zeit bemerkbar macht, ist bei der für heutige Maßstäbe zum Teil äußert umständlichen Steuerung. Hier zeigt sich ab 1701 (das nicht mehr von den österreichischen Originalentwicklern von Max Design kam) ein klares Design-Update.

Trotzdem ist die alte 2D-Grafik durchaus gut gealtert und die Nostalgie hilft ja, ein bisschen über Designmängel hinweg zu sehen. Besonderer Bonus: Spielstände der Originalspiele sind mit der neuen History Collection kompatibel. Man kann seine 20 Jahre alten Spielstände also nahtlos weiterzocken.

Zahlt es sich aus?

Für alle, deren alte Anno-CDs durchs Überbeanspruchung längst eingegangen sind, ist die History Collection wohl ein No-Brainer.

➤ 40 Euro für vier zum Teil 20 Jahre alte Spiele, die bis auf technische Anpassung nichts wirklich neues bieten, mag dem ein oder anderen allerdings etwa zu happig sein. Alternativ kann man die Anno-Teile auch einzeln im Uplay-Store kaufen, und zwar für jeweils 10 Euro bzw. 15 Euro für Anno 1404.

Wer vor allem einen speziellen Teil liebt oder damit Zocker-Erinnerungen verbindet, der greift zum Einzelspiel und wartet beim Rest auf einen Sale. Die Teile bieten auch einzeln dank jeweils enthaltener Erweiterungen genug Spielspaß.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen