Anschober kündigt ab 7.4. diese Corona-Lockerungen an

Gesundheitsminister Rudolf Anschober
Gesundheitsminister Rudolf AnschoberROBERT JAEGER / APA / picturedesk.com
Wegen der fortschreitenden Impfungen kündigt Gesundheitsminister Rudolf Anschober eine neue Lockerung ab 7. April an.

Ein Großteil des Landes muss auch weiterhin auf seinen Impfterminwarten. Besser ist die Lage in den Alten- und Pflegeheimen. Dort entfaltet die Corona-Impfung schon langsam ihre Wirkung.

Gab es dort am Höhepunkt der Infektionen im November etwa 4.000 Fälle, liegt diese Zahl aktuell bei rund 150. Besonders entscheidend ist dabei auch, dass die Zahl der Todesfälle massiv verringert werden konnte.

Vor drei Wochen erhöhte man die Zahl der maximalen Besucher deswegen auf zwei Mal zwei Personen pro Woche pro Bewohner. Die konstant stabile Lage ermöglicht nun weitere Lockerungen, wie Gesundheitsminister Rudolf Anschober am Freitag in einer Aussendung bekannt gab.

Ab 7. April

"Daher wollen wir nun den nächsten Lockerungsschritt ermöglichen und die Besuchsmöglichkeiten auf vier Besuche mit maximal zwei Personen pro BewohnerIn in der Woche ausweiten. Immer mit den bestehenden Schutzmaßnahmen von FFP2-Masken bis Testungen", so Anschober.

Dadurch soll auch ein enormer Beitrag zum psychischen Wohlbefinden der Bewohner getan werden. Diese 7. Novelle der 4. COVID-Schutzmaßnahmenverordnung muss nun noch am Dienstag den Hauptausschuss des Nationalrates passieren.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober abschließend: "Ich freue mich sehr, dass diese Lockerung möglich ist. Sie zeigt, dass mehr Impfungen auch ein Stück Normalisierung bringen können. Dabei möchte ich auch den MitarbeiterInnen in der Pflege für ihr unermüdliches Engagement in dieser schwierigen Krise danken."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
CoronavirusRudolf AnschoberLockdown

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen