Coronavirus

Anschober kündigt telefonische Krankschreibung an

Schon seit Tagen fordern Arbeitnehmervertreter die Wiedereinführung der telefonischen Krankmeldung. Anschober kündigte diese nun an.

Teilen
Anschober bei dem Pressestatement nach der Expertenrunde
Anschober bei dem Pressestatement nach der Expertenrunde
HERBERT NEUBAUER / APA / picturedesk.com

Angesichts der ernsten Corona-Lage wird Möglichkeit, sich telefonisch krankmelden zu lassen, immer häufiger besprochen. Dies fordern vor allem Arbeitnehmervertreter in der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK). Ein Antrag auf Wiedereinführung der telefonischen Krankmeldung, der vor einigen Tagen im Verwaltungsrat eingereicht wurde, wurde zuletzt jedoch von den Arbeitgebervertretern abgelehnt.

Bei der Pressekonferenz am Donnerstag zu der Corona-Lage in Österreich zeigte sich Anschober hinsichtlich einer Wiedereinführung der Krankmeldung per Telefon aber positiv gestimmt.

Die Frage, ob eine Krankmeldung per Anruf künftig wieder möglich sein werde, bejahte der Gesundheitsminister. Die telefonische Krankschreibung habe sich, so Anschober, nämlich schon im Frühjahr bewehrt. Einen genauen Zeitpunkt hat er jedoch nicht genannt.

    <strong>15.04.2024: Das ändert sich ab Montag für ALLE Autofahrer.</strong> Schon ab Montag (15. April 2024) ändern sich die gesetzlichen Bestimmungen bezüglich der Bereifung von Kraftfahrzeugen. <a data-li-document-ref="120030365" href="https://www.heute.at/s/das-aendert-sich-ab-montag-fuer-alle-autofahrer-120030365">Einiges ist dabei zu bedenken &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120031071" href="https://www.heute.at/s/grossangriff-auf-israel-ueber-300-drohnen-und-raketen-120031071"></a>
    15.04.2024: Das ändert sich ab Montag für ALLE Autofahrer. Schon ab Montag (15. April 2024) ändern sich die gesetzlichen Bestimmungen bezüglich der Bereifung von Kraftfahrzeugen. Einiges ist dabei zu bedenken >>>
    Getty Images
    ;