Anschober: "Uns bleiben noch zwei Wochen Zeit"

Rudolf Anschober
Rudolf AnschoberTobias Steinmaurer / picturedesk.com
Der Lockdown in Österreich dauert noch bis 24. Jänner. Es bleiben zwei Wochen Zeit, um die Corona-Zahlen zu senken.

Am Freitag wurden in Österreich 2.063 Neuinfektionen und 73 Tote verzeichnet. Laut Gesundheitsminister Rudolf Anschober sehe man hier noch die Auswirkungen der Feiertage, danach sollten die Zahlen sinken.

"Liegt an uns allen"

Der Lockdown in Österreich gilt noch bis 24. Jänner. "Uns bleiben noch zwei Wochen Zeit. Es liegt an uns allen, diesen Lockdown zu nützen", betonte Gesundheitsminister Anschober am Freitag bei einer Pressekonferenz

Laut WHO werden die nächsten Wochen und Monate aufgrund der kältesten Jahreszeit noch schwierig. Erst mit steigenden Temperaturen ist eine leichte Entspannung in Sicht. Laut Virologin Monika Redlberger-Fritz bleiben die wichtigsten Maßnahmen weiterhin der Mund-Nasen-Schutz, das Abstandhalten und die Reduktion der sozialen Kontakte.

Corona-Tests für Kultur, Gastro und Co.

Die Lage ist in ganz Europa ernst. In Großbritannien sind die Corona-Zahlen aufgrund der neuen Virus-Variante regelrecht explodiert. Hier dauert der Lockdown bis Mitte Februar. Seit Montag wurden in Österreich keine neuen Fälle der englischen oder südafrikanischen Mutation entdeckt, die Reisebeschränkungen für Großbritannien und Südafrika werden jedoch verlängert.

Der Gesetzesentwurf für die Zugangstestungen werde am Freitag den Oppositionsparteien übermittelt. Diese sollen neben Kultur- und Freizeitveranstaltungen auch für die Gastronomie gelten. "Eingangstests sind aber kein Ersatz für die anderen Schutzmaßnahmen", warnte der Gesundheitsminister.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Rudolf AnschoberCoronavirusGastronomieKulturGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen