Arnautovic-Ansage an Kritiker: "Haben es ihnen gezeigt"

Marko Arnautovic
Marko ArnautovicPicturedesk
Mit Marko Arnautovic ist auch der Erfolg ins ÖFB-Team zurückgekommen. Nach dem 1:0 gegen die Ukraine steht Rot-Weiß-Rot im Achtelfinale. 

Auch wenn der China-Legionär nach abgesessener Sperre nur wenig Akzente setzen konnte, im ersten Durchgang die Vorentscheidung vergeben hatte, kannte der Jubel beim 32-Jährigen keine Grenzen. Und die Genugtuung. 

"Wir haben es ihnen gezeigt"

"Viele Leute haben wieder an uns gezweifelt, haben nicht geglaubt, dass wir den Aufstieg schaffen. Aber wir haben es geschafft, wir haben es ihnen gezeigt", richtete der Stürmer seinen Kritikern aus. Und ergänzte: "Jeder wollte gewinnen, jeder ist für den anderen gelaufen." 

Trotzdem zeigte sich auch der 32-Jährige selbstkritisch. "Man kann es heute verschmerzen, aber ich muss die Tore machen. Aber wir haben gewonnen, da müssen wir nicht über meine Chancen reden", so der Torjäger 

Dabei waren Arnautovic die Strapazen anzusehen. "Ich kann kaum noch stehen, hab so viele Schmerzen in meinem Körper, in meinen Beinen. Nach sechs Wochen Verletzung bei diesem Finale und diesem Wetter 90 Minuten zu spielen - das hätte ich mir leichter vorgestellt. Das war echt brutal", so der 32-Jährige. 

Bis Samstag hat Arnautovic nun Zeit, sich zu erholen. Denn gegen Italien braucht Österreich einen topfitten Stürmer. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ÖFBÖFB-Team

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen