"Ary and the Secret of Seasons": Heiß, kalt und schön

Mit "Ary and the Secret of Seasons" bahnt sich ein Rätsel-Abenteuer den Weg auf Nintendo Switch, PlayStation 4, Xbox One und PC. Die "Heute"-Preview.

Bereits im September soll "Ary and the Secret of Seasons" als finales Game erscheinen. Vorab konnten wir einen Blick auf eine kurze Preview-Version der Entwickler Modus Games werfen, die zwar einige Schwierigkeiten aufwies, dennoch spielerisch sehr interessant war. "Ary and the Secret of Seasons" präsentiert sich als Action-Abenteuer mit einem deutlichen Anteil an Rätseln und Puzzle-Elementen. Nicht ganz passend zur Jahreszeit versetzt uns das Game in ein Dorf, in dem immer Winter herrscht.

Das ändert sich, als seltsame Kristalle vom Himmel fallen, die plötzlich den Sommer in das Dorf bringen, das sich eigentlich schon sehr an den Schnee gewöhnt hat. Wie die Jahreszeit im Dorf verändern sich auch die Jahreszeiten in den anderen Regionen der Welt von Valdi. Bisher waren die vier Jahreszeiten hier nämlich an die vier Regionen gebunden und veränderten sich nie, nun überschlagen sich aber die Ereignisse. Hier kommt der Spieler hinzu und übernimmt die Steuerung von Ary.

Wenig Tiefgang, aber sympathische Protagonistin

Ging man nach ersten Spielszenen vor einigen Monaten noch davon aus, dass Ary ein Bub ist, stellt das Spiel nun klar: Ary soll für Aryelle stehen und wir müssen dem Mädchen dabei helfen, die Jahreszeiten wiederherzustellen. Dem nicht genug: Ary findet das Holzschwert ihres vermissten Bruders und will auch noch an einem Treffen teilnehmen, um Details zu erfahren und auch eine Spur zu ihrem Bruder zu finden. "Ary and the Secret of Seasons" zeigt dabei in der Preview-Version zwar eine herzerwärmende, aber nicht sonderlich in die Tiefe gehende Geschichte.

Dafür ist Ary als titelgebende Heldin umso sympathischer, hat oft einen Witz auf den Lippen und lässt sich das Lachen auch von den Umständen nicht vermiesen. Bei ihrer Steuerung ist bis zur Veröffentlichung allerdings noch etwas Arbeit angesagt: Sprünge lassen sich noch schwer einschätzen und gehen immer wieder am Ziel vorbei, in Kämpfen mit Feinden sind Angriffe oder Blocks noch etwas mühsam. Vor allem auch, weil die Gegner-KI öfters Aussetzer hat und dabei unerwartet reagiert.

Grafisch und musikalisch top

Grafisch präsentiert sich "Ary and the Secret of Seasons" wie ein toller Mix aus "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" und "Kingdom Hearts III". Die Darstellung ist absolut liebenswert und wird von tollen Sprechern (schade, dass momentan nur die Videosequenzen und nicht die Dialoge im Spiel vertont sind!) sowie einer wunderbaren Musik begleitet. Ein Hingucker sind auch die Animationen: Wenn Ary von Dach zu Dach springt oder im Kampf herumwirbelt, bewegt sich sogar ihr Haar passend dazu.

Spannend macht den Titel das Spiel mit den Jahreszeiten. Egal ob zur Fortbewegung oder im Kampf, mit den Jahreszeiten-Kristallen kann Ary etwas Wasser gefrieren lassen, um sich einen neuen Weg zu schaffen, oder Gegner einfrieren, die sonst unverwundbar werden. Die ersten Rätsel sind dabei eher leicht, durch die wohl später hinzukommenden anderen Jahreszeiten erwarten wir uns aber komplexe und tolle Rätselpassagen. Mit einem kurzen Kamera-Schwenk auf ein Bauwerk, bei dem alle Jahreszeiten sichtbar werden, endet die Preview-Version auch schon. Aber: Unser Interesse ist geweckt. "Ary and the Secret of Season" kann mit etwas Feinschliff zu einem echten Indie-Juwel werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
GamesPC-GamesVideospiel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen