AUA storniert Balkan-Reise, Frau (22) muss 125 € zahlen

Nochmal wird die 22-Jährige nicht mehr mit der Airline fliegen
Nochmal wird die 22-Jährige nicht mehr mit der Airline fliegenLeserreporter / Symbolbild
Merita (22) buchte Ende Juli Flugtickets in den Kosovo. Den Hinflug konnte sie nicht antreten, beim Rückflug musste sie 125 Euro draufzahlen.

Sieben Jahre lang führte die 22-jährige Merita* (Name von der "Heute"-Redaktion geändert) mit ihrem Verlobten aus dem Kosovo eine Fernbeziehung. Dafür flog die Oberösterreicherin jeden Monat über Wien nach Pristina. "Ich gab monatlich 200 bis 500 Euro für Flugtickets aus", so Merita im Gespräch mit der Redaktion. Der Fluglinie Austrian Airlines blieb die Oberösterreicherin jahrelang treu. 

Wurde plötzlich krank, Familie nahm sie mit

Ende Juli 2021 sollte die 22-Jährige wieder in den Kosovo fliegen. Wie gewöhnlich kaufte sie Hin- und Rückflug auf einmal. Kurz vor ihrer Abreise erkrankte die Oberösterreicherin und beschloss daher, den Flug nicht anzutreten. Als es ihr wenige Tage später gesundheitlich doch wieder besser ging, beschloss sie zusammen mit ihrer Familie mit dem Auto in den Balkan zu fahren. 

Ticket weg, obwohl es bezahlt wurde

Als sie ihre Heimreise mit dem bereits gebuchten Rückflug antreten wollte, wurde sie am Flughafen in Pristina bitter überrascht: Austrian Airlines stornierte ihren Rückflug nach Wien, weil sie von dem Hinflug nicht Gebrauch machte. "Über die Stornierung hat mich niemand informiert", so die 22-Jährige. Um doch noch mitfliegen zu können, musste sie 125 Euro für ein neues Ticket bezahlten. Die Oberösterreicherin war stinksauer.

AUA-Antwort kam erst nach zwei Monaten

Daraufhin wandte sie sich an den Kundenservice der AUA und schrieb mehrere Beschwerde-Mails. Eine Antwort erhielt sie erst nach Monaten. "Als jahrelange, treue Kundin bekam ich weder eine Entschuldigung, noch einen Rabattcode. Mir wurde nur erklärt, dass ich selbst schuld bin und dass das die Bestimmungen der Airline seien", wütet Merita im "Heute"-Gespräch.

"Gehen davon aus, dass Person nicht kommt"

"Heute" fragte beim Presse-Team der Austrian Airlines nach, um zu erfahren, wieso Meritas Flug einfach storniert wurde. "Die Abfolge der Flüge wird bei uns automatisch abgewickelt. Wenn man den Hin- und Rückflug bucht und den Hinflug nicht nimmt, wird der Rückflug automatisch gecancelt. Wenn man uns allerdings im Vorhinein darüber informiert und die Situation erklärt, können wir Ausnahmen machen", so eine Pressesprecherin der Fluglinie. Dass die 22-Jährige zwei Monate auf eine Antwort von dem Kundenservice warten musste, tue der AUA leid.  

Mittlerweile ist Merita nicht mehr dazu verpflichtet, ihren Partner im über Tausend Kilometer entfernten Kosovo zu besuchen. Ihr Liebster ist mittlerweile zu ihr nach Oberösterreich gezogen. Sollten die beiden allerdings wieder einmal die Heimat besuchen wollen, werden sie wohl bei einer anderen Fluglinie buchen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

Nav-Account and Time| Akt:
Austrian AirlinesFlugverkehrFluglinieFlugzeugFlughafenWienKosovo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen