Experten schlagen Alarm

Auch das noch! Zweite Unwetter-Walze rollt auf uns zu

In Österreich drohen nach der großen Hitze starke Unwetter. Und: Meteorologen haben jetzt eine zweite Gewitterfront vorausgesagt.

Oberösterreich Heute
Auch das noch! Zweite Unwetter-Walze rollt auf uns zu
Schon am Donnerstagabend gab es erste Unwetter in OÖ. Am Freitag können sie heftig ausfallen.
Mike Wolf

Achtung, das könnte heftig werden. Am Freitag ziehen schwere Unwetter übers Land. Wie "Skywarn Austria" in einer Prognose berichtet, führt eine Kaltfront bereits ab den Vormittagsstunden "energiereiche Luftmassen" in den Westen Österreichs. Diese Front zieht dann über Vorarlberg und Tirol nach Salzburg und Oberösterreich. Experten erwarten, dass OÖ ab etwa 15 Uhr vom Unwetter getroffen wird.

Die Prognosen sind nicht ganz klar, Meteorologen befürchten aber, dass es teilweise heftigen Sturm mit Hagel geben kann. Laut Maximilian Sterz von Geosphere Austria (früher ZAMG) können die Unwetter "heftig" ausfallen, das ganze Bundesland betreffen.

Die erste Unwetterfront am Freitag dürfte dann rechtzeitig zum EM-Spiel der Österreicher gegen Polen um 18 Uhr wieder aus OÖ abgezogen sein. Die vielen Public Viewings im Land könnten davon profitieren. Jenes von "Heute" und "Tante kaethe" beim Stadion des FC Blau Weiß Linz ist übrigens wetterfest, es gibt 300 überdachte Plätze.

Nach dem Österreich-Match könnte es dann in der Nacht aber noch einmal ungemütlich werden. Meteorologen sagen nämlich für die Abend- und Nachtstunden eine zweite Unwetterfront voraus, die ebenfalls mit teils heftigem Regen über das Land zieht.

Unwetter zogen über OÖ

1/13
Gehe zur Galerie
    Schon am Donnerstagabend gab es erste Unwetter in OÖ. Am Freitag können sie heftig ausfallen. Im Bezirk Kirchdorf gab es zahlreiche Feuerwehr-Einsätze, in Wartberg an der Krems wurden Keller geflutet.
    Schon am Donnerstagabend gab es erste Unwetter in OÖ. Am Freitag können sie heftig ausfallen. Im Bezirk Kirchdorf gab es zahlreiche Feuerwehr-Einsätze, in Wartberg an der Krems wurden Keller geflutet.
    Matthias Lauber

    Bereits am Donnerstagabend ist ja eine erste Front über Oberösterreich gezogen. Betroffen war vor allem der Bezirk Kirchdorf an der Krems. Auf einer schmalen Linie durch die Bezirke Gmunden, Kirchdorf an der Krems bis Steyr-Land gab es unwetterbedingte Einsätze.

    Straßenböschung weggespült

    Einige Keller waren überflutet, ebenso einige Straßenabschnitte. Zumeist wurde Wasser von angrenzenden Feldern samt Erdreich auf die Straßen gespült. In Wartberg an der Krems beispielsweise stand die Feuerwehr gleich an mehreren Stellen bei Reinigungsarbeiten im Einsatz. Ein Teil einer Straßenböschung wurde sogar weggespült.

    Auf den Punkt gebracht

    • Experten warnen vor starken Unwettern in Österreich, die durch energiereiche Luftmassen und eine Kaltfront verursacht werden
    • Es wird erwartet, dass insbesondere Oberösterreich von heftigen Stürmen und Hagel betroffen sein wird
    • Eine zweite Unwetterfront wird auch für die Nacht vorhergesagt, nachdem bereits am Donnerstagabend erste Unwetter über Teile Oberösterreichs gezogen sind
    red
    Akt.